Auszeichnung für Kulturarbeit

Irenen-Medaille Feierliche Preisverleihung für „Runden Kultur Tisch“.

Lorch. Der „Runde Kultur Tisch Lorch“, der vom „Freundeskreis Königin Irene von Byzanz“ die Irenen-Medaille überreicht bekam, freut sich über die gelungene Preisverleihung in Rattenharz und ist seinen Unterstützern dankbar. Etwa dem stellvertretenden Lorcher Bürgermeister Heinz-Joachim Herzig, der eine stimmgewaltige Laudatio und die Organisation rund um den Festakt übernommen hatte. Für Unterhaltung hatten die gewandeten Musiker der Gruppe „La Laverda“ gesorgt, die damit die Gäste tief berührten. Ebenfalls mit dabei: die Irenen-Ritter und Herolde der „Staufer-Saga“ aus Schwäbisch Gmünd. Sie geben seit Jahren jeglicher Feierlichkeit um die Irenenmedaille den prächtigsten Rahmen und zeigen höfischen Edelsinn.

Fotos von der Veranstaltung wollen die Mitglieder des Freundeskreises Königin Irene Maria von Byzanz auf ihrer Internet-Seite bereitstellen.

Den Rückblick mit Bildern gibt's unter www.irene-maria-von-byzanz.de als weitere Erinnerung an Königin Irene, verstorben auf dem Kaiserberg Hohenstaufen und beigesetzt im Kloster Lorch.

© Schwäbische Post 18.09.2020 19:00
439 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy