Hallen sind nutzbar

Pandemie Auswirkungen auf die Belegung der Neresheimer Hallen.

Neresheim. „Die Coronakrise wird uns noch mindestens zwei Jahre beschäftigen. Wir können da nicht sagen, Aufwand und Kosten sind zu hoch und wir lassen solange die Hallen zu. Unser Anspruch ist, Vereinssport und Übungsbetrieb zu ermöglichen“, sagte Bürgermeister Thomas Häfele am Montagabend im Gemeinderat Neresheim.

Sein Dank ging an das Hauptamt: „Tolle Arbeit. Wir haben das im Großen und Ganzen gut hinbekommen und die Hallen sind wieder offen.“. Natürlich müsse man noch nachjustieren, fügte der Schultes an. Er will auch das Hallenbad zuerst für das Schulschwimmen und die Rheumaliga wieder öffnen.

Ein Beispiel für die Probleme: Mussten früher die Hallen in den Ortsteilen ein bis zweimal in der Woche geputzt werden, stehen heute ein bis zwei Reinigungen am Tag an. In Härtsfeldhalle und in der Härtsfeld-Sportarena sogar mehrere Zwischenreinigungen am Tag. Während dieser Zeiten ist dann kein Übungsbetrieb möglich.

© Schwäbische Post 22.09.2020 21:23
706 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy