Der Crash und seine Folgen

Zu "Leben noch schwerer geworden" vom 5. April. Wo leben wir denn, dass Langzeitarbeitslosen so gedroht wird? Las der Verfasser dieser Drohung nicht den Bericht "Die Neu-Armen" in "Sonntag aktuell" vom 4. August 2002? Dort stand, dass der Aktiencrash 250 Milliarden Euro vernichtete oder von den Konsumenten zu den Geldleuten umschaufelte, die kaum damit den Konsum unterstützen. Welche Folgen ein Aktiencrash hat, konnte seit 1873 oder 1929 bekannt sein oder hätte zumindest den Geldberatern bekannt sein können! Die umgeschaufelten 250 Milliarden Euro können nicht durch Schikanen gegen Langzeitarbeitslose ersetzt werden. Die Börsengewinner werden den Gewinn nicht zurückgeben. Ernst Abbe wusste, welche Gefahren der Gang zur Börse haben kann. Den Aktiencrash von 1873 erlebte er voll mit. Wie am 18. März 2003 unter der Überschrift "Erheblicher Schaden" in der SchwäPo stand, ist der Aktienmarkt als Finanzierungsquelle für Unternehmen erst einmal versiegt! Was nun? Wie weiter? Ihr AG-Fans? Wird die CZ AG unter diesen Bedingungen die Kurve kriegen wie in "Carl Zeiss im Wandel 4" dargestellt oder CZ gegen den Prellbock rasen?>Rudi Winzer, Oberkochen
© Schwäbische Post 11.04.2003 00:00
731 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy