Coronafall in Gotteszell

Pandemie Eine Gefangene positiv getestet. Sofortige Isolation zeigt Wirkung.

Schwäbisch Gmünd. Bis jetzt glimpflich verlaufen ist ein Corona-Ausbruch in der Justizvollzugsanstalt Gotteszell in Schwäbisch Gmünd. Dort wurde eine Gefangene positiv getestet. Das bestätigte am Freitag der Pressesprecher im Justizministerium Baden-Württemberg, Robin Schray.

Allerdings habe das Virus nicht weiter um sich greifen können. „Die Frau wurde am 16. September in die Justizvollzugsanstalt gebracht, nach Symptomen drei Tage später positiv auf Corona getestet“, so Schray. Sie sei dann sofort weiter isoliert worden. Allerdings habe schon zuvor keine großflächige Ansteckungsgefahr gedroht, weil Neuzugänge seit April zunächst in eine Zugangsabteilung kommen. Dort haben sie 14 Tage keinen Kontakt zu weiteren Gefangenen. Sofort habe man aber alle Frauen in der Zugangsabteilung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit der infizierten Gefangenen Kontakt hatten, testen lassen. „Aber alle Tests verliefen negativ“, sagt der Pressesprecher.

Die positiv getestete Frau sei inzwischen symptomfrei. In der Justizvollzugsanstalt Gotteszell gibt es aktuell 170 Beschäftigte und 330 Gefangene.

© Schwäbische Post 25.09.2020 10:49
4976 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

lesemeister

Ich kann diese Meldehysterie nicht wirklich nachvollziehen. Wegen einem Fall eine Zeitungsmeldung. Ist das nicht ein bisschen übertrieben? Meldet doch mal in zwei Wochen, wie die Erkrankung verlief.

b.degen

lesemeister schrieb am 25.09.2020 um 12:05

Ich kann diese Meldehysterie nicht wirklich nachvollziehen. Wegen einem Fall eine Zeitungsmeldung. Ist das nicht ein bisschen übertrieben? Meldet doch mal in zwei Wochen, wie die Erkrankung verlief.

Die Auswahl der Nachrichten sollte doch sinnvollerweise der Redaktion überlassen werden. Über die Gewichtung auf der Homepage (als Aufmacher) kann man in der Tat streiten.

lesemeister

b.degen schrieb am 25.09.2020 um 12:53

Die Auswahl der Nachrichten sollte doch sinnvollerweise der Redaktion überlassen werden. Über die Gewichtung auf der Homepage (als Aufmacher) kann man in der Tat streiten.

Sie haben recht, man muss das ja nicht lesen und man kann ja auch sein Abo abbestellen, wenn es einem nicht passt. Wenn das genügend Leute machen, dann wir sich die Meldungsauswahl sehr schnell ändern. :-)

Tobias Dambacher Redakteur

lesemeister schrieb am 25.09.2020 um 13:03

Sie haben recht, man muss das ja nicht lesen und man kann ja auch sein Abo abbestellen, wenn es einem nicht passt. Wenn das genügend Leute machen, dann wir sich die Meldungsauswahl sehr schnell ändern. :-)

Ich glaube, die Chancen stehen gut, Ihnen auch heute - wie jeden Tag - mehr als diese eine Meldung anzubieten. Diese Meldung ist übrigens frei lesbar für alle.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy