Lesermeinung

Zur Tunneldemo am Freitag:

Mich wundert die insgesamt sehr Auto-affine Berichterstattung und Verunglimpfung der Aktivisten schon. Warum wird hier eine Stimmung produziert, die es vielleicht so gar nicht gibt? Den Verkehr, der sonst schön unauffällig (inzwischen!) durch den Tunnel gleitet, durch die Radfahraktion ganz kurz mal offensichtlich zu kriegen, ist mehr als legitim. Staus sind eh normal, nur hier ein Skandal? 5 nach 12 ist es und in Gmünd wird so getan, als gäbe dies zu diskutieren und solche Aktionen seitens der Stadt zu boykottieren – erst ein Verwaltungsgericht musste kommen. [...]

Aktionen sind nötiger denn je, wir müssen etwas tun. Ich habe bei dieser Tunneldemo nicht nur zerknirschte Autofahrer gesehen, sondern auch freundlich winkende, verständnisvolle und zustimmende. Hier geht es nicht um Konfrontation, sondern um friedliches, lustvolles Aufzeigen von Alternativen, die allen etwas bringen. Dies schlecht zu reden, ist erbärmlich. Wir sitzen in einem Boot und demonstrieren auch für diejenigen, die es (noch) nicht wahrhaben wollen.

© Schwäbische Post 29.09.2020 20:06
1243 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

In my humble opinion

Ihr Engagement in allen Ehren, aber denken Sie, dass mit dem Fahrrad durch den Tunnel zu fahren und fröhlich zu winken wirklich ausreicht, um die anstehenden, drängenden Probleme zu lösen?
Sie schreiben "wir müssen etwas tun" - da stimme ich Ihnen völlig zu, für mich stellt sich nur die Frage: "Bitte was und wie?"

Sollte das "friedliche, lustvolle Aufzeigen von Alternativen" darin bestehen, dass, wenn alle zu allen Zeiten mit dem Fahrrad fahren, auch alle Probleme des Verkehrs verschwunden sind?

fmayer

Wo liegt der Sinn zusätzliche Staus zu produzieren? Für mich brauchen Sie im übrigen nicht mit demonstrieren. Ich nehme für mich in Anspruch, meine Interessen selber zu vertreten.

Helmut Wimmer

Wofür oder gegen etwas wurde demonstriert? Kam das irgendwie an?
Ja wir müssen etwas tun für den Klimaschutz: Möglichkeiten und Maßnahmen aufzeigen.
Aber nur eine lustvolle Radrunde durch den Tunnel zu drehen und Autofahrer ärdern, das ist etwas wenig. 
Präsentieren sie machbare Maßnahmen, dann können Sie auf der B29 bis zur A7 radeln.

Deshalb ernten die Demonstranten auch Blicke von zerknirschten Autofahrern. Das freundlich wirkendende könnte man auch anders deuten.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy