Fußgänger lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall im Gmünder Glocke-Kreisel

  • Foto: onw-images/Christian Wiediger
  • Foto: onw-images/Christian Wiediger
  • Foto: onw-images/Christian Wiediger

Schwäbisch Gmünd. Bei einem schweren Unfall hat am späten Donnerstagabend ein Fußgänger  lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Wie die Polizei mitteilt, wollte der offensichtlich unter Alkoholeinwirkung stehende 38 Jahre alte Fußgänger die Fahrbahn im Bereich des Glockekreisel von dem schlecht beleuchteten Grünstreifen kommend in Richtung Baldungstraße überqueren.  Zu diesem Zeitpunkt fuhr der 56 Jahre alte Fahrer eines Audi von der Königsturmstraße kommend aus dem Kreisverkehr heraus und wollte vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Laut Polizei machte er einen "Schulterblick" um gefahrlos den Fahrstreifen wechseln zu können. Als der 56-jährige wieder nach vorne schaute befand sich der Fußgänger direkt vor ihm. Der Fußgänger wurde dabei frontal von dem Auto erfasst und über die Motorhaube abgewiesen, wo er dann nach etwa drei Meter auf der Straße zum Liegen kam. Der  Fußgänger wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der am Fahrzeug entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6000 Euro. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Gutachter hinzugezogen.

Diese Meldung wurde aktualisiert.

© Schwäbische Post 09.10.2020 05:53
6444 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy