Lesermeinung

Zum Lückenschluss am Limesweg, Fahrradfahrer:

Freudig wurde der Lückenschluss gefeiert – schea. Habe die neue Verbindung noch in der Bauphase getestet – subbr. Auch Rezessionen anderer Radfahrer sind positiv – koi Berg. Die Wanderfreunde werden sich über die Wanderautobahn freuen – schea eeba ond saubbr.

Auch für die anrainenden Höfe wird es einfacher, sich gegenseitig auszutauschen, und für die Infrastruktur wurde auch gesorgt. Der Freizeitwert auf der Hohen Straße, mit dem hoffentlich zurückhaltenden Rückenwind vom NABU, ist gestiegen.

Der Weg ist wichtig, keine Frage. Aber, wurde darüber nachgedacht, dass wieder mal rund ein halber Hektar Land versiegelt wurde? So wie es scheibchenweise in Wald und Flur ohne Tamtam geschieht. Gemeindeverbindungsstraßen werden sukzessive den breiter werdenden Fahrzeugen angepasst – Sicherheit und Schnelligkeit sind wichtig. Früher gab Ausweichstellen – no ward e hald. In den Wäldern werden Stichwege gebaut und die Vollernter haben wahrscheinlich einen Konstruktionsfehler, sonst würde wohl nicht seit geraumer Zeit fast jede Rückegasse vorher mit einer Ladung Schotter ausgekleidet – isch soo feicht doo. (ist der Wald nicht zu trocken?).

Umgehungsstraßen, Auffahrten und Industriekomplexe – das ist wohl unsere Zeit. Aus Sicht der Natur wäre es schön, freudige Bilder bei vielen „Naturrückgaben“ zu sehen.

© Schwäbische Post 11.10.2020 21:26
622 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy