Nachwuchsmusiker lassen aufhorchen

Musik „Junge Talente am Klavier“ spielten unter anderem Bach und Chopin.
  • Alexander Sawwa spielte Frédéric Chopin.
  • Franziska Hald spielte Franz Xaver Mozart. Fotos: privat

Hüttlingen. Sieben „Junge Talente am Klavier“ zeigten nach langer Konzertpause ihr Können. Mit wunderschönen Klängen erfreuten sie ihr Publikum. Diese besondere Veranstaltung eröffnete Alexander Sawwa mit The Lark von M. Glinka-Balakirev. Zum Abschluss spielte er noch die Fantasie Impromptu op. 66, Cis-Moll von Frédéric Chopin.

Neben den Stücken auf dem Klavier, wurden außerdem einzelne Verse aus den biblischen Psalmen gelesen. David, bekannt als Hirte, hat früher bereits auf dem Psalter von zehn Saiten, einem harfenähnlichen Instrument, gespielt. Der Flügel auf den die Jungpianisten spielten hatte dagegen 230 Saiten.

Im Saal des „Treffpunkt Frohe Botschaft“ in Hüttlingen erklangen Klavierwerke von Frédéric Chopin, Franz Xaver Mozart, Johann Sebastian Bach, Yiruma, Daniel Hellbach, Tobias Haslinger, Franz Schubert und Rachmaninoff.

Der krönende Abschluss war die Fantasie Impromptu Op. 66, Cis-Moll von Frédéric Chopin, das der Jungpianist Alexander Sawwa vorgeführt hatte

© Schwäbische Post 14.10.2020 20:43
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy