Tausende Paare verschieben Trauung

Landesamt verzeichnet zwischen Januar und August 5000 Eheschließungen weniger als im Vorjahr.
Wegen der Corona-Pandemie haben etliche Paare ihre Trauungen in Baden-Württemberg verschoben. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Stuttgart wurden in Baden-Württemberg zwischen Januar und August etwa 29 000 Ehen standesamtlich geschlossen. 2019 gaben sich demnach in derselben Zeit Menschen 34 000 Mal das Ja-Wort. Die zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verhängten Einschränkungen haben nach Angaben der Statistiker vor allem im April und im Mai zu einem deutlichen Rückgang der Eheschließungen geführt. Die anschließenden Lockerungen hätten dann eine gewisse Normalisierung der Hochzeitszahlen gebracht.

Wegen der nun wieder steigenden Infektionszahlen und der deshalb beschlossenen strengeren Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen sei nun aber zu erwarten, dass ein Teil der heuer noch geplanten Hochzeiten auf das nächste Jahr verschoben werde, so das Landesamt. dpa
© Südwest Presse 19.10.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy