Rembold setzt auf die AHA-Formel

Pandemie Waldstettens Bürgermeister wendet sich mit einer Videobotschaft an die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde.

Waldstetten. Waldstettens Bürger müssten sich auf „weitere einschneidende Änderungen im Tagesablauf“ einstellen. Mit diesen Eingangsworten wandte sich Bürgermeister Michael Rembold am Montag in einer Videobotschaft an seine Mitbürger. Gründe hierfür seien zum einen die vom Land Baden-Württemberg ausgerufene Pandemiestufe drei und zum anderen die steigenden Infektionszahlen in der Gemeinde. Stand Montag waren dem Landratsamt in Waldstetten zehn positive Corona-Infektionen bekannt.

Um eine weitere Verbreitung des Coronavirus in der Gemeinde zu verhindern, appelliert Michael Rembold an seine Mitbürger, sich stärker an die „AHA-Formel“ zu halten. Also Abstand wahren, auf Hygiene achten und – wo es eng wird – eine Alltagsmaske tragen. Gerade in den beiden Ortsmitten sollten Bürger ab sofort einen Mund-Nasen-Schutz tragen, „auch wenn es noch nicht verpflichtend“ sei, so Rembold. Für die Wochenmärkte in Waldstetten und Wißgoldingen gilt zudem für Besucher ab sofort eine Maskenpflicht.

© Schwäbische Post 19.10.2020 18:11
557 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy