Vorerst keine Betreuung ganztags

Gemeinderat Wie die Corona-Warnstufe drei sich auf den Betrieb im Kindergarten auswirkt. Jahresrechnung genehmigt.

Eschach. „Das Telefon steht nicht mehr still“, berichtet Bürgermeister Jochen König dem Gemeinderat vom Mehraufwand durch die ständig wechseln den Vorgaben zur Eindämmung der Coronainfektionen. Die Fülle der Anfragen lasse sich kaum bewältigen. Besonders betroffen seien auch Schule und Kindergarten. Prompt erzählt kurz darauf in der Bürgerfragestunde eine Mutter von der Belastung der Eltern, weil ohne Vorwarnung der Ganztagsbetrieb ausgesetzt ist. Der Grund: Corona zwinge die Einrichtung, das Gruppenprinzip streng einzuhalten.

Kindergartenleiterin Gisela Bartz verspricht, dass an einem Modell getüftelt werde, wie Ganztagsbetreuung auch unter verschärften Coronavorgaben möglich ist – das aber werde es wohl noch eine Woche dauern. Bürgermeister Jochen König lobt die Erzieherinnen, die einen so hohen Einsatz bringen, dass der Kindergarten seit dem Lockdown keinen einzigen Schließtag mehr gehabt habe.

Ohne Diskussion genehmigte das Gremium anschließend die Jahresrechnung 2019. Ein super Rechnungsergebnis, kommentierte der Bürgermeister. Mehr aus dem Gemeinderat in der Mittwochausgabe.

© Schwäbische Post 19.10.2020 22:23
461 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy