Es läuft wieder runder

Ein gutes drittes Quartal gibt dem Geldhaus Rückenwind.
Nach einem überraschend hohen Vorsteuergewinn von 846 Millionen Euro in den ersten neun Monaten peilt die Deutsche Bank auch für das gesamte Jahr einen Überschuss vor Steuern an. Ob es nach sechs Jahren wieder einen Netto-Gewinn gibt, ist allerdings offen. Das im vergangenen Jahr neu ausgerichtete Geschäftsmodell mit einem Schwerpunkt auf Firmen- und Privatkunden zahle sich aus, sagt Sewing. Zuletzt hat vor allem das lange verlustreiche Investmentbanking die Geschäfte getrieben.

Von Januar bis September verbuchte die Bank einen Netto-Gewinn von 435 Millionen Euro nach einem Verlust von knapp 3,8 Milliarden Euro ein Jahr zuvor. Nach Abzug von Zinszahlungen für bestimmte Anleihen blieben in den ersten neun Monaten sogar nur 62 Millionen Euro übrig. Man sei aber stark genug, um die Folgen eines weiteren Lockdowns zu meistern, heißt es. otr
© Südwest Presse 29.10.2020 07:45
121 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy