Betten.de: Corona sorgt für Umsatz

Einrichtung Heubacher Onlinehändler verzeichnet um 50 Prozent gestiegene Bestellzahlen im Vergleich zu den Vorjahren.

Heubach. Die Nachfrage nach Schlafzimmermöbeln und -ausstattungen nimmt stark zu. Das teilt der Heubacher Onlinehändler Betten.de mit. Da aufgrund von Corona in diesem Herbst und Winter zusätzlich mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens gerechnet werden müsse, erwartet Betten.de für die anstehende Saison eine höhere Nachfrage als in den Vorjahren.

Entsprechend seien die Lager und Logistikzentren des Unternehmens mit einer Vielzahl von Schlafzimmermöbeln und Accessoires maximal gefüllt, um möglichst vielen Kunden die gewünschten Produkte liefern zu können. „Wer sich darauf einstellt, in der kalten Jahreszeit viel mehr Zeit als sonst zuhause verbringen zu müssen, legt großen Wert darauf, es sich in seiner Wohnung besonders gemütlich zu machen“, sagt Betten.de-Gründer Ulrich Carsten. „Aufgrund dieses Cocooning-Effekts gehen wir davon aus, dass unsere Kunden in dieser Saison mehr und vor allem hochwertigere Schlafzimmermöbel kaufen werden als im Vorjahr. Und die letzten Wochen bestätigen uns – die aktuellen Bestellzahlen liegen mehr als 50 Prozent über den Werten der letzten Jahre.“ Betten.de 2009 wurde von Ulrich Carsten und Stefan Wabnik als Online-Shop der Möbel im Netz GmbH gegründet und ist seit Juli 2019 Teil der Fachhändlerfamilie der Raumschmiede GmbH.

© Schwäbische Post 29.10.2020 11:18
3244 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy