Wo bleibt die Menschlichkeit in diesen Zeiten?

Zur Corona-Pandemie:

Dieser Tage war in ihrer Zeitung zu lesen, das die Müllgebühren der GOA nicht angehoben werden. Das ist erstaunlich, denn der Müllanfall hat sich aus meiner Sicht seit Corona erheblich erhöht. Mehr Umverpackung, kein Mehrweg und zusätzliche Hygieneartikel, die oft gewechselt werden müssen. Zudem ist mehr Personal nötig, um diesen Müllberg zu bewerkstelligen. Und wohin geht denn dieser zusätzliche Müll? Hoffentlich nicht in Drittländer. So oder so ist eine erhebliche Mehrbelastung unserer Umwelt zu erwarten.

Wo ist eigentlich unsere Greta? Ich warte schon lange auf ihre Reaktionen, denn es ist ja nicht nur der Müll. Zum Beispiel hat auch der Verkehr extrem zu genommen – insbesondere der Zustellfahrzeuge durch coronabedingte Onlinebestellungen. Viele ziehen das Auto den Öffentlichen vor; obwohl diese ebenso zusätzliche Kapazitäten einsetzen, um den Mindestabstand zu sichern. Bis auf die deutsche Bahn beziehungsweise Go Ahead. Eine Stuttgart-Pendlerin erzählte mir, das Go Ahead wohl Waggons einspart. Also gerade kontraproduktiv. Aus diesem Grund nimmt sie häufiger den frühen Zug; und selbst dieser kam anstatt mit den üblichen drei nur mit einem angezuckelt. Im Laufe der Fahrt schwoll üblicherweise das Fahrgastaufkommen an und der Waggon wurde voll – ja übervoll. Die Pendlerin beschloss beim nächsten Stop das vollgestopfte Abteil zu verlassen. Das war nicht möglich, denn die Tür lies sich – warum auch immer – nicht öffnen. Fazit: Wenn sie bis dahin noch corona-, grippe-, erkältungsfrei war, so hat sie das bestimmt hier bekommen.

In Zeiten mit geringer werdenden finanziellen Mitteln hat dies verheerende Auswirkungen auf die am Rande der Gesellschaft Lebenden wie zum Bespiel finanzschwache Rentner (...). Während bei dem Öffentlichen Dienst die Gewerkschaft gleich lauthals nach mehr Geld schreit, haben die Rentner keine – und streiken geht auch nicht. Auch Obdachlose haben viel weniger Geld (...) – betteln fällt aus aufgrund von mangelnden Gunstlagen wie Weihnachtsmärkten. Wo bleibt die Menschlichkeit? Ist es wirklich richtig durch mit gesundem Menschenverstand nicht erklärbare Maßnahmen zu ergreifen, welche derartige unmenschliche Auswirkungen haben?

© Schwäbische Post 13.11.2020 22:14
2058 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Karin Hofmann

Philipp Scherer schrieb am 15.11.2020 um 09:35

Hallo Karin, in deinem Posting hast du nur vergessen, auf das Thema Müll einzugehen. Unter Menschlichkeit verstehe ich auch, unseren Kindern weiterhin eine saubere und lebenswerte Unwelt zu hinterlassen. Ich hoffe, dass die neue Einwegplastikverbotsverordnung hier nicht nur Strohhalme und Currywurst-Gäbelchen umfasst, sondern sich auch traut, das Thema Einwegplastikflaschen und Joghurtbecher anzugreifen. Denn da entsteht der meiste Müll. 

Ein Nachtrag noch, Philipp,

auch die Schutzkittel in Krankenhäusern in der Conora-Pandemie bestehen aus NICHT-wiederverwertbarem Material, von den tausenden Gummihandschuhen, die die Pflegekräfte tragen müssen ganz zu schweigen. Dies alles wird, da infektiös, zur Sicherheit weggeworfen. Wollen Sie dafür eine Neuregelung mit Baumwollkitteln, die abgekocht werden müssen? Oder wie stellen Sie sich dort infektionsmässig die "Nachhaltigkeit" vor? Besonders in den Rettungsfahrzeugen. Auch die wärmende Plastikfolie (in die Unfallopfer gepackt werden) ist dann umweltschädigend. Einfach mal darüber nachdenken. Danke.

Karin Hofmann

Philipp Scherer schrieb am 15.11.2020 um 09:35

Hallo Karin, in deinem Posting hast du nur vergessen, auf das Thema Müll einzugehen. Unter Menschlichkeit verstehe ich auch, unseren Kindern weiterhin eine saubere und lebenswerte Unwelt zu hinterlassen. Ich hoffe, dass die neue Einwegplastikverbotsverordnung hier nicht nur Strohhalme und Currywurst-Gäbelchen umfasst, sondern sich auch traut, das Thema Einwegplastikflaschen und Joghurtbecher anzugreifen. Denn da entsteht der meiste Müll. 

Hallo Philipp,

das Thema war: "zur Conora-Pandemie - wo bleibt die Menschlichkeit". Frau Regele machte auf die GROSSEN Umweltprobleme durch Conora aufmerksam.... ihr Schlußsatz hiess:

"Ist es wirklich richtig durch mit gesundem Menschenverstand nicht erklärbare Maßnahmen zu ergreifen, welche derartige unmenschliche Auswirkungen haben"?

Meine Antwort war:     J   A 

Ich glaube, daß wir i.M. ganz andere Probleme haben als Plastikgäbelchen und -löffelchen. Im Gegenteil: An Imbissen to-go, die als Einzige noch erlaubt sind, ist infektionsschutzmässig Plastikgeschirr besser, es kann hinterher weggeworfen und entsorgt werden.

Philipp Scherer

Karin Hofmann schrieb am 14.11.2020 um 15:56

Sehr geehrte Frau Regele,

nach dem von Ihnen beschriebenen schrecklichen Conora-Chaos bei der Müllentsorgung, der zusätzlichen Umweltverschmutzung durch mehr gebrauchte Hygienartikel )!), der freiheitsberaubenden Ungerechtigkeit, alles resultierend durch die Conorabeschränkungen stellen Sie die wichtigste Frage, kommen zu IHREM Punkt im letzten Absatz: Sie appelieren an die Menschlichkeit:

"Ist es wirklich richtig diese mit gesundem Menschenverstand nicht erklärbaren Maßnahmen zu ergreifen"?

Meine Antwort ist: JA.

Die Maßnahmen sind erklärt worden, zigmal, SIE verstehen sie immer noch nicht? Wie soll man diese Maßnahmen IHREM eigenen "ungesunden" Menschenverstand erklären? Ich sehe da keine Chance.

Mit "gesundem Menschenverstand"  UND medizinischem Verstand, Wissen und Intelligenz kann man verstehen, daß diese Maßnahmen notwendig sind und bei den momentan immer noch so hohen Infektionszahlen der "Light-Lockdown" dank des Anti-Conora-Menschen-Protest-Massenphänomens nicht gewirkt hat. Es muß wohl noch schlimmer kommen. Damit dies nicht passiert (man sieht es an anderen Ländern) werden härtere, einschränkendere Maßnahmen wohl ergriffen werden müssen. Auch das ist Menschlichkeit.

Bleiben Sie gesund! 

Hallo Karin, in deinem Posting hast du nur vergessen, auf das Thema Müll einzugehen. Unter Menschlichkeit verstehe ich auch, unseren Kindern weiterhin eine saubere und lebenswerte Unwelt zu hinterlassen. Ich hoffe, dass die neue Einwegplastikverbotsverordnung hier nicht nur Strohhalme und Currywurst-Gäbelchen umfasst, sondern sich auch traut, das Thema Einwegplastikflaschen und Joghurtbecher anzugreifen. Denn da entsteht der meiste Müll. 

Karin Hofmann

PS, Frau Regele,

unsere Infektionen steigen...7-Tage-Wert, die Höchstwerte in Deutschland:

Traunstein: 375, Freyung: 361, bis Augsburg 266.

Österreich macht es vor: Totaler Lockdown ab Dienstag. Schliessung der Geschäfte, Ausgehverbote, alles wie im April. Die Rede heute von Kanzler Kurz: Stark, bewußt, klare Regeln für die Österreicher. Das ist richtig so und rettet Menschenleben. Grund: Man kann Kontakte/Superspreader nicht mehr nachverfolgen. Genauso ist es bei uns in Deutschland auch. Aber: Frau Merkel redet immer noch, wie seit Monaten, mit BITTEN, ERMAHNUNGEN in ihren pastoralischen, öffentlichen Reden drumherum. Stellen Sie sich aber auch bei uns auf einen baldigen ganzen Lockdown ein. 

Karin Hofmann

Sehr geehrte Frau Regele,

nach dem von Ihnen beschriebenen schrecklichen Conora-Chaos bei der Müllentsorgung, der zusätzlichen Umweltverschmutzung durch mehr gebrauchte Hygienartikel (!!!), der freiheitsberaubenden Ungerechtigkeit, alles resultierend durch die Conorabeschränkungen stellen Sie die wichtigste Frage, kommen zu IHREM Punkt im letzten Absatz: Sie appelieren an die Menschlichkeit:

"Ist es wirklich richtig diese mit gesundem Menschenverstand nicht erklärbaren Maßnahmen zu ergreifen"?

Meine Antwort ist: JA.

Die Maßnahmen sind erklärt worden, zigmal, SIE verstehen sie immer noch nicht? Wie soll man diese Maßnahmen IHREM eigenen "ungesunden" Menschenverstand erklären? Ich sehe da keine Chance.

Mit "gesundem Menschenverstand"  UND medizinischem Verstand, Wissen und Intelligenz kann man verstehen, daß diese Maßnahmen notwendig sind und bei den momentan immer noch so hohen Infektionszahlen der "Light-Lockdown" dank des Anti-Conora-Menschen-Protest-Massenphänomens nicht gewirkt hat. Es muß wohl noch schlimmer kommen. Damit dies nicht passiert (man sieht es an anderen Ländern) werden härtere, einschränkendere Maßnahmen wohl ergriffen werden müssen. Auch das ist Menschlichkeit.

Bleiben Sie gesund! 

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy