Westhausener scheitert im Finale von Ninja Warrior

TV-Sendung Marius Holzinger hatte beim zweiten Durchgang Probleme.

  • Marius Holzinger kämpft sich durch. Foto: zoe

Aalen/Westhausen. Das Finale von Ninja Warrior Germany hatte es in sich. Zwei Durchgänge mit Hindernissen lagen dabei vor dem Westhausener Marius Holzinger, bis er beim 30-Meter-Turm ankam und damit die Chance auf 300 000 Euro hatte. Doch beim zweiten Durchgang war Schluss. Während er im ersten Durchgang noch problemlos durchgekommen war, rutschte Holzinger im zweiten Durchgang ab. Kein Grund, für ihn aufzugeben. Im nächsten Jahr will der Westhausener definitiv ein drittes Mal mitmachen.

Im Interview erzählt Marius Holzinger, welche Erfahrungen er bei der Show gemacht hat.

© Schwäbische Post 04.12.2020 23:12
4898 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy