Unfall B 19: Frontalzusammenstoß zwischen Auto und Reisebus

Polizei Die 36 Jahre alte Fahrerin des Autos wird schwer verletzt. Die B19 ist an der Unfallstelle für mindestens zwei Stunden (Stand. 9:50 Uhr) gesperrt. Eine örtliche Umleitung wird eingerichtet.

  • Fotos: onw-images / Christian Wiediger
  • Fotos: onw-images / Christian Wiediger
  • Fotos: onw-images / Christian Wiediger
  • Fotos: onw-images / Christian Wiediger

Abtsgmünd-Untergröningen. Auf der B 19 zwischen Untergröningen und Abtsgmünd ist es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Reisebus gekommen. Die 36 Jahre alte Autofahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Das teilt die Polizei mit.

Demnach war die Suzukifahrerin am Montagmorgen gegen 7.45 Uhr auf der B19 unterwegs. Nach einer Rechtskurve kam ihr Fahrzeug auf schneeglatter Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Reisebus. Die 36-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß in ihrem Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr Abtsgmünd war mit 25 Wehrleuten und drei Fahrzeugen vor Ort im Einsatz und befreite die Frau aus dem Autowrack. Sie wurde in eine Klinik gebracht. Auch der 62-jährige Bus-Fahrer kam für weitere medizinische Untersuchungen in eine Klinik.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei rund 40.000 Euro. Die B19 ist an der Unfallstelle für mindestens zwei Stunden (Stand. 9:50 Uhr) gesperrt. Eine örtliche Umleitung wird eingerichtet.

© Schwäbische Post 25.01.2021 10:04
17725 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy