Party-Affäre: Saftige Strafe für Embolo

Der Gladbacher Stürmer akzeptiert das konsequente Durchgreifen seines Vereins und zahlt eine hohe Geldbuße.
  • Trainiert fleißig und zahlt brav seine Strafe: Breel Embolo. Foto: Wolfgang Rattay/afp
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat Stürmer Breel Embolo wegen des Verstoßes gegen die Corona-Bestimmungen zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. Der 23 Jahre alte Schweizer soll wie berichtet nach Überzeugung der Polizei am vorvergangenen Wochenende an einer illegalen Party in Essen teilgenommen haben. Von 23 Personen wurden damals die Personalien aufgenommen, darunter auch die von Embolo.

Der Borussia-Profi wurde aber von der Polizei nicht im Lokal, sondern in einer angrenzenden Wohnung angetroffen. Embolo selbst bestreitet, mitgefeiert zu haben. Er sei nebenan in der Wohnung gewesen, um Basketball zu schauen. Den Teilnehmern der illegalen Party drohen bis zu 250 Euro Bußgeld.

Der Schweizer Nationalspieler hat aber nach Überzeugung der Polizei erst im Lokal am Essener Baldeneysee an der Party teilgenommen. Eine Person war dann beim Eintreffen der Beamten über das Dach in die nahegelegene Wohnung geflohen. In dieser wurde Embolo dann alleine angetroffen. Embolo hat auch dem Verein versichert, er sei kein Partygast gewesen. „Wir nehmen ihm ab, dass er nicht Teil einer Party war“, hatte Gladbachs Trainer Marco Rose gesagt, aber auch hinzugefügt, der Fall sei jetzt Sache für Embolos Anwälte.

Doch auch der Verein, der trotz des Vorfalles am Freitag einen überzeugenden 4:2-Erfolg im Top-Duell mit Borussia Dortmund feierte, bei dem auch Embolo eingewechselt wurde, griff nun intern durch. Grund: „Breel hat durch sein unbedachtes und falsches Verhalten in der Nacht nach dem Bundesligaspiel in Stuttgart gegen die Regeln verstoßen, die aktuell für alle Menschen in unserem Land gelten und deren Einhaltung für uns als Klub in der Fußball-Bundesliga die Voraussetzung für den Spielbetrieb ist. Wir haben deshalb entschieden, dass er eine Geldstrafe zahlen muss, die ihn empfindlich trifft“, wurde Sportdirektor Max Eberl in einer Mitteilung zitiert. Embolo hat die Strafe bereits akzeptiert und wird bezahlen.

Zur Höhe machte der Verein am Dienstag keine Angaben. Zuletzt war über eine Geldbuße von rund 200 000 Euro in den Medien spekuliert worden. dpa/sid
© Südwest Presse 27.01.2021 07:45
203 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy