Leserbeitrag von In my humble opinion

Viele Fragen nach Corona-Todesfällen ( P-GT vom 27. Januar 2021, S. 9 )

Nun, Online ist der Artikel hinter der Bezahlschranke, damit sind auch die bisher 2 Leserkommentare nicht allgemein zugänglich, schade.

Bei dem Papier-Artikel fällt mir manches auf, ¾ des Inhalts beschäftigt sich mit Fragen, die zwar interessant zu wissen sind, aber nichts mit dem Thema zu tun haben, so kann man ganz viel erzählen, ohne viel zu sagen.

Gleich zu Beginn wird die Frage nach der „Schuld“ gestellt. Es wäre besser, zuerst mal nach den Ursachen zu fragen, wie es dazu kommen konnte, und wenn sich dabei herausstellt, dass da Fahrlässigkeit oder Ignoranz im Spiel war, ist es Zeit, die Frage nach der Schuld zu stellen.

Der Tenor des kleinen Teils des Artikels, der sich mit dieser Katastrophe befasst, lautet nach meinem Verständnis etwa „wir haben uns an alle Vorschriften gehalten, wir haben alles richtig gemacht, wir haben sogar mehr gemacht“ – und trotzdem gibt es da bis jetzt 18 Tote? Wie ist das Virus in das Heim gekommen, warum hat es sich darin derart weit verbreitet, trotz allem „richtig machen“? Im Nachhinein machen nun auch die zaghaften Meldungen Sinn, dass die Stauferklinik an der Belastungsgrenze angekommen sei, und nun wird auch die auffällige Häufung von Todesanzeigen in der Zeitung verständlich.

Ich kann nachvollziehen, dass aus formaljuristischen Gründen ( „Schuldanerkenntnis“ ) nun nicht die Einzelheiten ausgiebig öffentlich diskutiert werden, aber so ist das doch zu wenig Antwort auf die „vielen Fragen“ der Überschrift.

Irgendwie passt dazu auch das abwimmelnde Statement des Landkreises bei der Frage nach dem „Tübinger Modell“. Aus meiner Sicht ist Tübingen ja gerade deshalb so erfolgreich, weil man „anlasslose und kostenlose Tests für alle Willigen“ durchgeführt hat. Selbst, wenn der eine oder andere falsch negativ durchflutscht, so kriegt man ihn oder seine Kontaktpersonen später, ohne das womöglich nie. Und was wäre dabei unmöglich, dem negativ Getesteten zu sagen, dass es eine Momentaufnahme ist, die Wahrscheinlichkeit 80% ( 8 von 10, habe ich jetzt geraten ) ist, tatsächlich „frei“ zu sein, dass er unter Umständen einer von den 2 dabei nicht entdeckten Infizierten sein könnte – und dass der Betreffende SOFORT wieder kommen soll, wenn er meint, etwas zu spüren. Ich denke, dass diejenigen, die sich freiwillig testen lassen, das auch verstehen werden.

© In my humble opinion 27.01.2021 15:53
1707 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy