500 Berliner fürs Stauferklinikum

Spende Ingrid und Werner Barth aus Wustenriet möchten damit „Danke“ sagen.
  • Kleine Aufmunterung zur närrischen Zeit (v.li.): Bäckereimeister Dietmar Hummler, Werner und Ingrid Barth sowie der pflegerische Standortleiter Franz Xaver Pretzel bei der Übergabe von 500 Berlinern an das Personal des Stauferklinikums. Foto: Tom

Schwäbisch Gmünd. 500 Berliner haben Ingrid und Werner Barth aus Wustenriet den Mitarbeitern des Stauferklinikums spendiert.

Damit möchten beide „Danke“ sagen für die langjährige Behandlung von Ingrid Barths Vater und den Einsatz des Personals vor allem während der Pandemie.

„Fürsorgliches Personal“

„In dieser speziellen Zeit, in der wir kranke Angehörige nicht besuchen können, ist es umso wichtiger, fürsorgliches Pflegepersonal zu haben. Diese Menschen kümmern sich tagein tagaus um kranke Menschen und nehmen an deren Sorgen teil“, loben Ingrid und Werner Barth bei der Übergabe. Deshalb gab es dieses kleine Dankeschön an die Mitarbeiter, die diese Fürsorge täglich leisten.

Geliefert wurden die Berliner frisch von der Bäckerei Hummler aus Mutlangen. Der pflegerische Standortleiter des Stauferklinikums Franz Xaver Pretzel nahm die Spende für das Personal vor der Klinik mit herzlichem Dank entgegen.

© Schwäbische Post 15.02.2021 14:30
2014 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy