Hund in Fluss geworfen

Zwei Männer entreißen dem Halter des Mischlings die Leine.
Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt eine halbe Stunde nach dem Vorfall von der Feuerwehr gerettet werden können.

Der sieben Jahre alte Mischling war abends mit seinem Herrchen bei einer Brücke über die Elz unterwegs gewesen, als die beiden Männer ihn packten. Laut Polizei äußerten sich die beiden Männer zuerst extrem abfällig über den Hund. Dann rissen sie dem Mann die Leine aus der Hand, nahmen den Vierbeiner und warfen ihn über das Brückengeländer. Der 50 Jahre alte Hundehalter habe ihn retten wollen, sich dabei aber leicht verletzt. Nun sucht die Polizei Zeugen. dpa
© Südwest Presse 26.02.2021 07:45
100 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy