Übernahme: AKS gründet Tochterfirma

Maschinenbau Die Aalener Unternehmensgruppe übernimmt 31 Mitarbeiter der in Schieflage geratenen Mauser-Werke.

Aalen. Seit November befanden sich die traditionsreichen Mauser-Werke mit Sitz in Oberndorf am Neckar wegen finanzieller Probleme in einem Schutzschirmverfahren. Nun hat ein Teil des Unternehmens wieder eine Zukunft: 31 Mitarbeiter der Mauser-Werke Oberndorf Maschinenbau GmbH wechseln zum 1. März in die Sondermaschinen Oberndorf GmbH. Das Unternehmen wird zukünftig Kunden, die Maschinen der Marke Mauser einsetzen, mit Ersatzteilen, Umbauten und Serviceleistungen versorgen.

Die Sondermaschinen Oberndorf GmbH ist eine neue Gesellschaft der Alfing Kessler Sondermaschinen GmbH (AKS) mit Sitz in Aalen, die gemeinsam mit der Alfing Montagetechnik GmbH (AMT) Automobilhersteller und deren Zulieferindustrie weltweit mit Werkzeugmaschinen und Montagetechnik ausrüstet.

Die Gruppe erzielt mit 400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 80 Millionen Euro. Die Geschäftsführer Dr. Thomas Koch und Eberhard Funk erklären: „Wir freuen uns, dass es gelungen ist 22 Arbeitsplätze der Firma Mauser in Oberndorf langfristig zu sichern, für alle 9 Auszubildenden den Abschluss ihrer Ausbildung zu gewährleisten und den technischen Service für die Betreuung der Kunden von Mauser in aller Welt aufrecht erhalten zu können.“

© Schwäbische Post 26.02.2021 16:48
2772 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy