Querpass

Protest per Überweisung

  • über eine Fan-Aktion, die im Fußball Schule machen könnte Foto: Volkmar Könneke
Auf diesen Scheck hätte Benjamin Machado gerne verzichtet. Nicht, weil ein Fußballfan dem brasilianischen Viertligisten ACD Potiguar nur einen läppischen Centavo – umgerechnet nur etwa ein Zehntel Euro-Cent – überwiesen hat. Im Gegenteil: Der Präsident beim Tabellenletzten der Region Rio Grande do Norte kann sicher jeden Penny gebrauchen. Doch es ist der Verwendungszweck, der diese Überweisung eines offenbar wütenden Anhängers zum Skandal macht: „Raus, Benjamin. Potiguar braucht dich nicht“, stand da in großen Lettern. Prompt machte der Beleg landesweit in WhatsApp-Gruppen die Runde. Nach dem 0:4 am Sonntag gegen Assu war bereits Trainer Luis Miguel beim Tabellenletzten zurückgetreten. Und nach nur zwei Niederlagen in den ersten zwei Spielen der Saison.

Vielleicht hat der Verwendungszweck als Fan-Protest inmitten des Zuschauer-Banns ja auch hierzulande schon Schule gemacht. Wie viele Mini-Überweisungen vor dem fünffachen Entlassungs-Beben am Sonntag beim FC Schalke 04 eingegangen sind, ist zwar nicht überliefert. Es könnte aber allein nach vier erfolglosen Trainer-Engagements schon ein erkleckliches Sümmchen zusammen gekommen sein. Die Knappen jedenfalls sollten das Geld behalten. Wer weiß, wofür die Münzen beim Pleiten-Klub in diesen Tagen noch gut sind.
© Südwest Presse 03.03.2021 07:45
139 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy