Artenschutz im Schatten der Corona-Krise

  • Thomas Kölpin, Direktor der Stuttgarter Wilhelma. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Wegen Corona verliert der Artenschutz nach Ansicht des Direktors der Stuttgarter Wilhelma, Thomas Kölpin, zunehmend an Stellenwert und Aufmerksamkeit. „Seitdem sich die Gesellschaft um das Virus sorgt, wird der Artenschutz vergessen“, sagte der Leiter des zoologisch-botanischen Gartens. „Und wenn nicht darüber geredet wird, sinkt die Spendenbereitschaft.“ Gerade Spenden seien aber abseits der Budgets der Zoos notwendig, um wichtige Projekte zum Erhalt der Arten vor Ort zu finanzieren, mahnte Kölpin im Vorfeld des Artenschutztags am 3. März. dpa
© Südwest Presse 03.03.2021 07:45
124 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy