404 000 Euro für Oberkochen

Digitalisierung Stadt erhält „Weiße Flecken“-Förderung.

Oberkochen. Oberkochen erhält Bundesfördermittel in Höhe von 404 000 Euro für unterversorgte Adressen. Das teilten die Bundestagsabgeordneten Leni Breymaier (SPD) und Roderich Kiesewetter (CDU) mit. Kiesewetter: „Wir wollen jedes Haus langfristig an das Breitbandnetz anschließen, deshalb ist dies ein wichtiger Beitrag zum flächendeckenden Glasfaserausbau.“

„In Zeiten der Krise ist der flächendeckende Glasfaserausbau ein wichtiger Beitrag zur Unterstützung der heimischen Wirtschaft. Es ist ein gutes Signal der Stadt Oberkochen, die Zukunftsinfrastruktur weiter auszubauen“, sagte Breymaier. Nun „ist es möglich, Oberkochen an die digitale Welt von morgen anzuschließen“, sagte Bürgermeister Traub.

© Schwäbische Post 03.03.2021 19:09
747 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy