"Schleifbrückenspange logischeErgänzung"

Es ist schon verwunderlich und fachlich nicht nachvollziehbar, dass sich unser Gemeinderat anschickt, die Ergänzung des Stadtrings um unsere Innenstadt nicht konsequent zum Abschluss zu bringen, sondern auf halbem Wege stehen zu bleiben. Dass es Widerstände gegen diese nördliche Querspange gibt und auch schon zu Zeiten meiner aktiven Beteiligung zu diesem Thema gegeben hat, ist verständlich. Ich erinnere die älteren Gemeinderäte an die heftige Diskussion um die Schließung der früheren Hauptstraße, der heutigen Reichsstädter Straße. Es gibt sicher keine Gegner mehr gegen unsere schöne Fußgängerzone und Innenstadt. Für die nächsten Generationen ist der Stadtringplanung nach Dr. Brenner baldmöglichst zu vollziehen und nicht zu streichen. Dies käme einem nicht zu verzeihenden Schwabenstreich gleich. Manfred Häußler, Hofherrnweiler
© Schwäbische Post 11.07.2006 00:00
555 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.