Gericht vor Ort

Das Verwaltungsgericht Stuttgart will die Klagen gegen die geplante Westumgehung am 27. April vor Ort verhandeln. Gegen den Bau der acht Kilometer langen Trasse sind drei Klagen von Privatpersonen eingereicht worden. Die westliche Umfahrung von Hall wird seit Jahren kontrovers diskutiert. Sie soll die B19 von Untermünkheim-Übrigshausen mit der B14 beim Waldfriedhof Hall verbinden.
© Schwäbische Post 27.02.2007 00:00
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.