"Bravo, Mixa!"

Zur Diskussion um Krippenplätze / Äußerungen von Bischof Mixa:
Bravo Mixa!, - denn die Familie mit doppeltem Einkommen geht am Stress zugrunde. Eine Regierung, die Kinderbetreuung subventioniert sollte auch Eltern, die sich dafür entschieden haben, ihre Kinder häuslich zu erziehen dementsprechend entlohnen. Aber gerade hier wird gekürzt, um den Ausbau der Krippenplätze zu finanzieren. Die Möglichkeit der Wahl, bleibt somit auf der Strecke.
Wenn beide arbeiten, bleibt wenig Zeit für das Familienleben. Die Zahl der vernachlässigten und misshandelten Kinder nimmt stetig zu. Emotionale Nöte werden durch Stress nur noch verstärkt.
Die Leidtragenden sind wie immer die Schwächsten: die Kinder.
Während unzählige Menschen Arbeit suchen und keine finden, werden Mütter, die in den ersten drei entscheidenden Jahren selbst für ihre Kinder da sein möchten, zum arbeiten genötigt. In der Freitagsausgabe lese ich: Baden-Württemberg altert schnell.
Da drängt sich mir die Frage auf, können wir uns eine solche Familienpolitik wirklich leisten?Susanne Rötter, Hüttlingen
© Schwäbische Post 27.02.2007 00:00
551 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.