"Dubiose Therapie"

Zur Diskussion um die kontrollierte Heroin-Abgabe an Schwerstabhängige:
Die CDU-Sozialausschüsse wollen also erreichen, dass die Rentenversicherungen für die Diamorphin-Abgabe aufkommen. Ist wohl auch logisch. Da werden den Rentnern, die ein ganzes Berufsleben lang mit anständiger Arbeit ihre Beiträge ordentlich geleistet haben, ein ums andere Mal die Nettobezüge gekürzt. Und das zurückbehaltene Geld wird dann dazu veruntreut, den Drogensüchtigen, die ja keiner in die Abhängigkeit gezwungen hat, dubiose Therapien zu finanzieren. Diese seltsamen "Sozialausschüsse" scheinen sich auf ganz neue Wählerschichten auszurichten.
Rudolf Webinger, Aalen
© Schwäbische Post 27.02.2007 00:00
541 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.