Buchauffahrt

"Bevor diese da war, bin ich darauf gejoggt. Als sie gebaut war, wurden Hasen und Rehe überfahren, die es jetzt nicht mehr gibt. Jetzt werden Autos mit Menschen überfahren, besonders an der Einmündung Heidenheimerstraße. Die Buchauffahrt entwickelte sich im Lauf der Jahre zur Bergrennstrecke. Im Bereich des 50 km/h-Schildes werden nicht selten Geschwindigkeiten mit weit über das Doppelte erzielt. Die Einfahrt von der Heidenheimerstraße in die Buchauffahrt ist oft lebensgefährlich, weil bergauf fahrende Rechtsblinker von Richtung Gügling Fahrenden auf den weißen Sperrstreifen überholt werden. Dazu kommt noch, dass die von Richtung Gügling kommenden auch nicht gerade langsam daher kommen. Ich für meine Person habe schon lange die Konsequenzen gezogen und benutze in verkehrsstarken Zeiten lieber die Oberbettringerstraße. Ich denke, dass da für der Verkehrsminister der Stadt dringender Handlungsbedarf besteht."
Klaus Stehle, Schwäbisch Gmünd
© Schwäbische Post 30.05.2003 00:00
1460 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy