Anhänger zu schwer – Straße zu steil

Es war gegen 13.50 Uhr, als sich der Unfall ereignete, so die Polizei. Ein Anwohner berichtete der SchwäPo, ein außergewöhnlich lautes Quietschen gehört zu haben, das wohl von den Bremsen des kleinen Traktors stammte. Und das, obwohl das ungleiche Gespann sich zu diesem Zeitpunkt noch weit oben an der stark abschüssigen Straße befand. Die Polizei schildert den Hergang des Unfalls folgendermaßen: Der kleine Traktor konnte das große Anhängergewicht nicht bremsen, wurde schneller. Das Gespann kam auf Höhe der abzweigenden Hüttlinger Straße ins Schleudern und streifte dann ein geparktes Auto. Nach dem Anprall kippte der Mini-Traktor um und klemmte den Fahrer ein. Durch den Schwung schob der Toilettenwagen den umgekippten Mini-Traktor samt Fahrer 30 Meter weiter bis in den Kreisverkehr hinein. Der Mini-Traktor kam direkt an der Betonschnecke dieses Kreisels zum Liegen. Der 18-Jährige wurde sehr schwer verletzt. Er wurde von der Feuerwehr geborgen und ins Ostalb-Klinikum eingeliefert. Lebensgefahr bestehe nicht, so Polizeisprecher Bernhard Kohn auf Anfrage der SchwäPo. Der Fahrer sei auch nicht alkoholisiert gewesen. Allerdings habe der 18-Jährige am gestrigen Montag vor der Unglückstour die theoretische Führerscheinprüfung nicht bestanden. (mam / Foto: hag)
Schwer verletzt worden ist gestern ein 18-Jähriger beim neuen Kreisverkehr am Wasseralfinger Talschulzentrum. Der junge Mann war mit einem Mini-Traktor die Bürglesteige herabgefahren, im Schlepptau einen für die kleine Maschine viel zu schweren Toilettenwagen. Das Gespann kippte um.
© Schwäbische Post 09.10.2007 00:00
845 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.