Bedenkenträger haben das Sagen

Zur Absage an Elton John:
Einer der erfolgreichsten und populärsten Künstler auf unserem Erdball hätte gerne ein Konzert in Aalen im Sport- und Kulturstadion gegeben. Noch nie hätte ein größerer Weltstar Aalen die Ehre eines einzigen Konzertes in Deutschland gegeben.
Die verantwortlichen Beamten der Stadt, Herr Kaufmann, Leiter des Grünflächenamtes, und Herr Funk, Leiter des Sport- und Kulturamtes, sagen das Konzert ab, mit der Begründung, der Rasen des Stadions sei gefährdet.
Da fällt einem nichts mehr ein. Eine Provinzpeinlichkeit, wie es sie noch nie gegeben hat. Staatlich geprüfte Bedenkenträger haben hier das Sagen. Ein Auftritt von Elton John hätte Aalen einen noch nie dagewesenen Imagegewinn gebracht. So eine Entscheidung fällt natürlich nicht ohne OB, der dadurch sein Weicheiimage erst recht bestätigt sehen wird.
Um die amtlichen Hauptdarsteller, die diesen provinziellen Offenbarungseid zu verantworten haben, braucht man sich keine Sorgen machen. Durch das Beamtenrecht sind sie unkündbar und werden weiterhin regelmäßig befördert. Egal ob sie einen Weltstar vergraulen oder nicht.
Heidi Lindig, Aalen
© Schwäbische Post 06.11.2007 00:00
760 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.