Festnetz dem Handy vorziehen

Auswirkungen von Mobilfunk-Strahlen:
„Nimm Du, ich halt's für sicher!“ so oder so ähnlich könnte der neue Werbeslogan von O2 lauten. Weiterhin telefonieren die Mitarbeiter der Shops des Mobilfunkers überwiegend mit dem kabelgebundenen Festnetz und verkaufen ihren Kunden Handys. Aber warum? Arbeitsschutz?!
Das erklärte Ziel von O2 ist die Abschaffung des Festnetzes und es wird ständig die Ungefährlichkeit des Mobilfunks propagiert. Wahrscheinlich weiß O2 aber schon lange, was unter anderem das Bundesamt für Strahlenschutz veröffentlicht (nachzulesen unter: www.bfs.de/de/elektro/papiere/empfehlungen_handy.html).
Nach Meinung dieser Einrichtung sind biologische Auswirkungen auf den menschlichen Organismus nicht mehr auszuschließen und das Festnetz ist in jedem Fall dem Handy vorzuziehen. Ein Grund mehr, misstrauisch gegen O2 und die anderen Mobilfunkbetreiber zu sein und die Bürger zu schützen.
Gabriele Kurz, Hüttlingen
© Schwäbische Post 13.11.2007 00:00
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.