„Stadtverwaltung macht es gut“

Absage Elton-John-Konzert:
Das abgesagte Elton-John-Konzert erhitzt zweifelsohne die Gemüter. Wir sollten uns aber grundsätzlich die Frage stellen, ob die Diskussion hierüber in einer Zeitung geführt werden kann und sollte, und ob wir hierdurch nicht auch das Ansehen unserer schönen Stadt unnötig beschädigen. Nur in einem persönlichen Gespräch können Argumente und Gegenargumente ausgetauscht werden. Nur bei direkter Aussprache gibt man den Betroffenen die Chance, auf Vorwürfe entsprechend reagieren zu können. Das Detailwissen kennen oft nur die Beteiligten selbst.
Im Schwäbischen sagt man „net g´schompfa isch globt gnuag“ – die Stadtverwaltung, allen voran unser OB Martin Gerlach,macht ihre Sache gut. Sie haben in der Vergangenheit viel für unsere Stadt getan und großes pesönliches Engagement eingebracht - das sollte bei aller Aufgeregtheit nicht in Vergessenheit geraden.

Oliver Rieger, Aalen
© Schwäbische Post 13.11.2007 00:00
612 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Christian Bunke

Herr Rieger, ich glaube Sie haben eines grundsätzlich nicht verstanden: Das 'Ansehen unserer schönen Stadt' wird nicht durch eine Diskussion per Leserbrief beschädigt, sondern durch eine Entscheidung der Stadtverwaltung samt OB, die anscheinend viele Mitbürger unserer schönen Stadt nicht nachvollziehen können.

Ich weiss ja nicht , wie Sie 'persönliche Gespräche' der Aalener Mitbürger organisieren wollen. Aber ich denke darum geht es Ihnen auch gar nicht. Sie wollen einfach keine Kritik an den Verantwortlichen.