"Golf ist dekadent"

Zum geplanten Golfplatz auf Gemarkung Aalen:
Wie dekadent muss man in Aalen sein, um Golf zu spielen? Muss man Beckenbauer heißen oder Rossaro oder Merz, oder gar Pfeifle? Haben wir in Aalen und Umgebung nicht genug andere Probleme als einen Golfplatz? Wer spielt darauf, und wen interessiert das überhaupt? Interessieren tut das offensichtlich nur einige wenige Neureiche, Möchtegernmitschwätzer und Schuldenmacher. Und die haben dann wieder einige Hektar Naturschutz für sich. Es wäre sicher sinnvoller, wenn diese Herren und vielleicht auch Damen ihre Interessen auf eine Sicherung beziehungsweise auf einen Ausbau der Arbeitsplätze in ihren Betrieben richten würden.
Ganz schlimm finde ich, dass sich unser "Bürgermeister" Pfeifle wieder für so etwas hergibt. Offensichtlich reicht ihm sein Denkmal "VfR-Stadion" immer noch nicht und er braucht noch etwas. Das werde ich, und ich hoffe auch Sie - so weit es geht - verhindern. Ich war jetzt etwa 25 Jahre mit meinen Hunden auf dem Härtsfeld, am Aalbäumle und sonst wo unterwegs. Wir haben nie einen Golfplatz gebraucht, und wir brauchen ihn auch heute nicht. Ich habe immer Hochachtung gehabt vor den Menschen, die per Jogging oder Radfahren ihre Grenzen erproben wollten. Aber Golfspielen ist in meinen Augen einfach dekadent! Jürgen Helfer, Aalen
© Schwäbische Post 30.07.2003 00:00
2172 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy