Richtig gezählt“ - aber was?

Leserbrief zu S21:Am 23. Februar berichtet die GT über die Stellungnahme der Polizei zur Schätzung der Teilnehmerzahl an der Kundgebung vom 19. Februar gegen S21 und für einen modernisierten Kopfbahnhof. Die Polizei gab an, mittels Luftbildern vom Schlossplatz habe sie 13 628 Personen ermittelt, hierzu hätte sie die Formel Fläche X Dichte (geschätzt) verwendet und zwei Bilder ausgezählt. Die Bilder seien vom Hubschrauber aus gemacht worden. Was nicht im Bericht steht, ist der Zeitpunkt der Aufnahmen. Und der ist wichtig, weil sich der Platz zum Ende der Veranstaltung hin immer mehr füllte, da im Anschluss um 15 Uhr ein Demo-Zug stattfand. Eigene Recherchen ergaben: Der Polizeisprecher behauptet, die Bilder seien gegen 14.30 Uhr entstanden. Um die Zeit versuchte ich bei den Info-Ständen vor dem Köngsbau einen Button zu kaufen. Diese waren so umlagert von einer dicht gedrängten großen Menschenmenge, dass ich es aufgab. Auf den ausgewerteten und von der Polizei ins Netz gestellten Bildern (ohne Zeitstempel) stehen nur einige Menschen um die Stände herum. Kurz nach 14 Uhr, als sich der Platz erst langsam füllte, ist ein kleines weißes Flugzeug sehr tief im Halbkreis über den Schlossplatz geflogen (von Zeugen bestätigt). Wem soll ich also glauben? Meinen Augen und den Angaben der Veranstalter (38 000 Teilnehmer) oder den Aussagen eines Untergebenen von IM Rech (….).
Gabriele Vogt
Schwäbisch Gmünd
© Schwäbische Post 25.02.2011 20:16
1197 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.