Islamproblem verharmlost

Zum Bericht „Bleibt Dialog auf der Strecke?“ in der GT vom 9. April:„Was motiviert die Verfasser dieses Artikels, die berechtigte Kritik am Islam und an der muslimischen Zuwanderung unterschwellig in die Nähe von Rechtsextremismus zu rücken? Weshalb wird die objektive Gefahr für unsere Kultur und unsere Lebensweise durch den Islam relativiert mit dem völlig unpassenden Hinweis auf einen ,,aggressiven christlichen Fundamentalismus“? Bedroht christlicher Fundamentalismus etwa unser Leben und unsere Freiheit? Weshalb wird das Islamproblem in fast allen Medien verharmlost, bis hin zur offenen Sympathie mit dieser totalitären Ideologie, bis hin zur offenen Unterstützung der Islamisierung unseres Landes?“
Thimo Nuding, Gmünd
© Schwäbische Post 15.04.2011 22:31
680 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.