Tag und Stunde weiß niemand

Zu „Und sie dreht sich noch“ vom 23. Mai:
Die Welt ging am 21. Mai doch nicht unter! Gewiss hat der amerikanische Rundfunkprediger Harold Camping einen entscheidenden Fehler gemacht. Er hätte Jesu Endzeitrede aus Matthäus 24 lesen müssen. In Vers 36 sagt er über den Anbruch der letzten Ereignisse: „Tag und Stunde weiß niemand, weder die Engel, noch der Sohn, sondern allein der Vater.“ – Niemand auf Erden kann den Zeitpunkt errechnen oder bestimmen. Wir Menschen wissen nicht, wann Jesus wiederkommt; wir sind aber auch nie sicher, dass er nicht kommt. Weil es zu jeder Zeit sein kann, sollten wir uns heute, jetzt, der vergebenden Gnade und Liebe Jesu anvertrauen. Wer bereit ist, kann mit Jesus die Schwelle zur ewigen Heimat überschreiten (Matthäus 25,10). Heinz Döbele, Aalen
© Schwäbische Post 09.06.2011 19:46
714 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.