„Geld wird zweckentfremdet“

Hochwasserschutz in Mögglingen:
„Baurecht ist auch Baupflicht: Das finde ich auch gut, dass der Mögglinger Bürgermeister Ottmar Schweizer diese Überzeugung hat. Deshalb sollte er sich auch daran halten und sofort mit der Baumaßnahme beginnen, für die er schon seit 21. Januar 2010 Baurecht mittels eines von ihm eingeleiteten Planfeststellungsverfahrens erzwungen hat.
Es dreht sich hierbei um die Mögglinger Hochwasserschutzmaßnahmen an der Rems. Einen großen Teil des Geldes, das die Gemeinde dazu aufbringen muss, hat sie ja schon zusammengespart. Diese Rücklagen werden jetzt aber zweckentfremdet in die Mögglinger Westtangente hineingepumpt. Was die Erneuerung der Landesstraße nach Heuchlingen anbetrifft, wäre es für die neue Landesregierung einfacher, wenn die vorherige Landesregierung sofort mit dem Ausbau der Heuchlinger Straße begonnen hätte. Auch damals galt schon: Baurecht ist Baupflicht, und zuerst richtet man die vorhandenen wichtigen Straßen, wenn man zu wenig Geld hat, bevor man neue baut! Oder hat man die Mögglinger Westtangente dazu gebraucht, um damit eine Flurbereinigung herbeizuzwingen, um mit diesem Hebel staatlicher Macht die ortsnahen Grundstücke, das zukünftige Bauland, den „richtigen“ Leuten zuschustern („neuordnen“) zu können?“
Albert Lang, Mögglingen
© Schwäbische Post 14.07.2011 20:34
995 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy