Weg von der Schiene

Eingesparte Sparangebote der Bahn:
Hier beweist die Bundesbahn wieder einmal wie wenig Gespür sie für die Wünsche der Kunden hat. Die Möglichkeit für nur 25% des Normalpreises vom Auto auf die Bahn umzusteigen war eine feine Sache. Wir haben das oft genutzt. Wer kann schon glauben, dass nur ein Prozent der Kunden davon Gebrauch gemacht haben? Möglicherweise lag das nur an der begrenzten Verfügbarkeit. Durch die ersatzlose Streichung ab 2012 ist nun wieder das Auto an der Reihe. Manche werden sich vielleicht auch fragen, ob sie denn die Bahn bei S21 unterstützen sollen, denn die Fahrpreiserhöhung kommt ja gerade rechtzeitig zum Volksentscheid.
Hans Joachim Neumann, Oberkochen
© Schwäbische Post 17.11.2011 19:31
1248 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.