Hier schreibt die Kulturinitiative Schloss-Scheune Essingen

Ausstellungseröffnung Beate Debus „Bewegter Raum“ mit über 100 Besuchern

  • Beate Debus im Gespräch mit BM W.Hofer

Es war eine Vernissage, wie sie Künstler und Besucher gleichermaßen haben wollen: informativ, locker und mit vielen interessanten Begegnungen und Gesprächen.

Ralf A. Groß als Vorsitzender der Kulturinitiative begrüßte die vielen Gäste aus Essingen und Umgebung und erwähnte den besonderen Aspekt dieses Abends: Eine international bekannte Holzbildhauerin zu bewegen, mit ihren Skulpturen, Reliefs und Holzcollagen für einen kurzen Zeitraum die Schloss-Scheune in Essingen zu bereichern. Bei den Dimensionen der einzelnen Skulpturen ist dies sicher nicht selbstverständlich. Mit dem Dank an die Künstlerin verband er den Wunsch eines regen Ausstellungsbesuches – vornehmlich durch die Essinger Bevölkerung.

Ein besonderer Dank galt Peter Bromert, der die Ausstellung konzeptionell vorbereitet hatte und zusammen mit der Künstlerin und einem kleinen Team von Mitgliedern der Kulturinitiative in der jetzigen Form realisierte. Beate Schumacher sorgte mit ihrem Service-Team dafür, dass neben den visuellen Genüssen der Ausstellung die leiblichen Genüsse bei dieser Vernissage nicht zu kurz kamen.

Die Kunsthistorikerin, Frau Dr. Sabine Heilig, erläuterte in anschaulicher Weise und für alle Anwesenden sehr lebendig und gut verständlich die Werke und das Schaffen von Beate Debus. „Die besondere körperliche Nähe der Künstlerin zu ihren Skulpturen ist greifbar – förmlich spürbar ist ihr körperlicher Einsatz, die vorgestellten Haltungen und Gesten, das Herantasten an Form und Umsetzung“ Über Skizzen, erste Zeichnungen und Arbeitstitel verschafft sie sich Schritt für Schritt Klarheit über die Skulptur, die langsam aus dem Stamm herauswächst. Diese Skizzen und Zeichnungen, mal in Kreide oder in Kohle und Grafit, sind ebenfalls ausgestellt und machen dadurch die Ausstellung zu einem Gesamtkunstwerk.

Die musikalische Umrahmung erfolgte durch das „Duo Zwiepack“ mit Christian Bolz am Saxophon und Markus Braun am Kontrabass, die in eindrucksvoller Weise virtuos und passend zu der Ausstellung moderne Klangakzente setzten.

Die Ausstellung ist an den kommenden drei Wochenenden wie folgt geöffnet:

Freitag von 14.00 – 19.00 Uhr

Samstag und Sonntag von 11.00 – 17.00 Uhr

Die Finissage der Ausstellung erfolgt am Sonntag, dem 24. Juni 2012 um 15.00 Uhr mit einer Führung durch die Künstlerin

© Kulturinitiative Schloss-Scheune Essingen 06.06.2012 19:54
5349 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy