Hier schreibt der LeichtAthletikClub Essingen

Nachwuchsathleten der LG Rems-Welland feiern Mannschaftssieg mit dem Ostalbteam

Die Nachwuchsathleten der LG Rems-Welland der Jahrgänge 1997 bis 2000 zeigten bei ihrem Einsatz beim Kreisvergleichswettkampf zwischen den Mannschaften aus den Leichtathletiksportkreisen Böblingen, Göppingen in Dagersheim bei herrlichem „Altweibersommerwetter“, dass ihr Einsatz gerechtfertigt war. So trugen sie alle doch ihren Anteil am Gesamtsieg des Ostalbteams bei. Gleich drei neue Vereinsrekorde konnten die Essinger Athleten bejubeln. Beim Lauf über die 100m des Jahrganges 98 kam es zum Duell des württembergischen Meisters und des Vizemeisters über diese Strecke. Wie bereits im Juli musste Alexander Uedickoven leider seinem Konkurrenten aus Böblingen den Vortritt lassen. Mit neuem Vereinsrekord und neuer persönlicher Bestleistung von 11,92 sec sammelte er jedoch wertvolle Punkte für das Ostalbteam und versüßten sich so den knapp verpassten Sieg. Wenn auch die 80m Hürden nicht gerade die Paradedisziplin von Alexander Uedickoven ist so konnte er hier doch mit 13,99 sec einen neuen Vereinsrekord aufstellen und weitere Mannschaftspunkte sammeln. Sein Essinger Vereinskamerad Philipp Vöhringer (JG 98) ging gleich in drei Disziplinen an den Start. Dabei hinterließ er im Speerwurf mit neuem Vereinsrekord von 27,77m im Speerwurf als Dritter den stärksten Eindruck. Im Diskuswurf wurde er mit 22,44m Vierter, sowie im Weitsprung mit 4,02m Fünfter. Einen zweiten Platz konnte Johannes Putzker (JG 97) in seiner Paradedisziplin den 800m in 2:19,10 min bejubeln. Ebenfalls ein zweiter Platz ging auf das Konto von Andre Damrat (JG 2000) über die 800m in 2:45,27 min, sowie Stefanie Kruger (JG 99) im Speerwurf mit 23,79m. Mit einem dritten Platz über die 800m in 2:41,30 min steuerte sie weitere wertvolle Punkte zum Mannschaftssieg des Ostalbteams bei. Ganz hoch hinaus ging es für den Hofherrnweilemer Maximilian Burk (JG 2000) im Hochsprung. Um ganze 8cm konnte er seine persönliche Bestleistung auf 1,48m nach oben schreiben und sich damit den Tagessieg sichern. Während seines Hochsprungwettkampfes musste er kurzfristig für das Team über die 75m an den Start gehen. Seine Zeit von 11,22 sec waren da mehr als respektabel.

© LeichtAthletikClub Essingen 07.10.2012 22:35
3774 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.