Hier schreibt der Altersgenossenverein 1951 Schwäbisch Gmünd

Im Ländle bleiben

Unter diesem Motto trat der AGV 1951 mit Partnern am vergangenen Samstag mit Organisator Peter Fischer seine Stäffelestour nach Stuttgart an. Um auch beim Mittagessen die " Tradition " zu wahren, kehrten die Ausflügler in die Kiste ein. Vorzügliche schwäbische Kost und vielleicht die Begegnung mit Stuttgarter Lokalpolitikern zeichnen diese Weinstube aus.

Zur eigentlichen " Schdurgerder Schdäffeleswanderung traf man sich mit Frau Waltel, einer sachkundigen Stadtführerin am Marienplatz. Die Staffeln der Humoristen Willi Reichert und Oscar Heiler standen im Vordergrund. Schon nach wenigen " Drebbala " ging es vorbei am Lapidarium. Spätrömische Fundstücke aus dem 2.u. 3. Jahrhundert stellte der Fabrikant Carl von Ostertag-Sigle im Garten seiner Villa auf. 1950 übernahm die Stadt Stuttgart den Park und bereicherte ihn durch Statuen, Grabmale, Säulen und Reste alter Tore. Eine Bürgerinitiative versorgt heute das Lapidarium.

Weiter führte der Weg zur Karlshöhe mit wunderbarem Blick auf Stuttgarts Dächerlandschaft. Hier lässt sich gut nachsinnen über " Häberle und Pfleiderer bei denen trotz allem Gerummel über den Zustand der Welt doch alles seine Ordnung hatte". Mit witzigen Geschichten über die beiden Humoristen durch die Stadtführerin unterlegt, einem besonderen Aussichtspunkt, den so wenige kennen und interessanten Informationen zur Stuttgarter Wasserversorgung ließen die Zeit verfliegen Über die Hasenberstraße - hier wurden früher die Gänse vor Martini auf den Stuttgarter Markt getrieben - ging es hinab zum Feuersee, dem Ziel der Ausflügler. Alle Stäffeleswanderer waren vom Grün dr Gärten, den Weinbergen aber auch von den wunderschönen Stadtvillen und Häusern begeistert.

Eine andere Art von Tradition erlebten die Heimfahrer am Stuttgarter Hauptbahnhof, denn Scharen von Volksfestbesuchern waren in Lederhose und Dirndl unterwegs.

Fazit dieser Tagestour bleibt für 2013 wieder nach Stuttgart zu fahren und vielleicht zu " Frau Schwätzele hot Kehrwoch" oder ein Besuch der Markthalle zu unternehmen.

© Altersgenossenverein 1951 Schwäbisch Gmünd 27.11.2012 16:19
4986 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.