Hier schreibt der Gesangverein Concordia Westhausen

Mit der Concordia nach Wien und zurück

Bewohner des Pflegeheims St. Agnes waren begeistert vom musikalischen Nachmittag

Leuchtende Augen, fröhliche, glückliche und zufriedene Gesichter bei den Bewohnernvon St. Agnes beim musikalischen Nachmittag in der Begegnungsstätte von St. Agnes 

So etwas hat es in diesem Haus noch nie gegeben; stellte Frau Diez vom Pflegeheim fest

Beim Abendessen und auch heute beim Frühstück gab es für die Bewohner nur ein Thema.

War das schön; mit den Walzer-Melodien auf der Donau von Westhausen nach Wien und zurück.

Der Gesangverein Concordia begeisterte die zahlreichen Zuhörer, die zum musikalischen Nachmittag ins Pflegeheim St. Agnes nach Westhausen gekommen sind.

Der Saal der Begegnungsstätte war bis auf den letzten Platz gefüllt als der 1. Vorsitzende Hans Holl die Bewohner mit ihren Angehörigen und Gästen begrüßte.

„Zeit ist ein Geschenk“ und die haben wir immer für Sie, so der erste Vorsitzende Holl und dieses Lied war auch die musikalische Begrüßung des Chors

Heute machen wir alle gemeinsam eine ganz besondere Reise, so Brigitte Kirsch, die sehr spannend und gekonnt diese Fahrt nach Wien moderierte.

Heut kommen d 'Engerl auf Urlaub nach Wien hörte man vom Chor, bevor man einen Weinkeller in Grinzing besuchte und die Sänger nach dem ersten Viertele feststellten, „Das muß ein Stück vom Himmel sein“.

So mancher hat bei diesen edlen Tropfen doch zu tief ins Glas geschaut - und heißt bei einer heftigen Diskussion den andern "dumm."

„Da streiten sich die Leut herum“ war das nächste Lied des Chor's

Auf den Wellen der schönen blauen Donau ging die Fahrt weiter mit den bekannten Walzermelodien: Donau so blau –Nixen auf dem Grund – Du kennst wohl gut deinen Bruder den Rhein – Das Schifflein fährt auf den Wellen so sacht – Nun singt ein fröhliches, seliges Lied.

Nach diesen, mit viel Beifall bedachten Walzermelodien kehrte man nach St. Agnes zurück und wurde dort mit der neuen Westhausener Hymne "Wie liegst du mein liebes Westhausen, umgeben von Feldern und Höhn" gesungen vom Männerchor, empfangen.

Nach einer kurzen Pause wurden dann auch die Heimbewohner in den Liederreigen mit einbezogen.

Aus über 100 Kehlen konnte man die Volkslieder „Am Brunnen vor dem Tore – Hab oft im Kreise der Lieben – Im schönsten Wiesengrunde – Kein schöner Land„ hören.

Es war ein ergreifender Moment, zu sehen, mit welcher Freude, Hingabe, Lächeln und Begeisterung diese Lieder von den Heimbewohnern mitgesungen wurden.

„Hab Sonne im Herzen“ und „Als Freunde kamen wir, als Freunde gehen wir“ verabschiedeten sich die Sängerinnen und Sänger der Concordia die vom Vize-Gauchormeister Peter Waldenmaier dirigiert, und auch von ihm am Piano begleitet wurden

Eine Heimbewohnerin bemerkte.

Trotz des trüben Wetters war heute die Sonne wirklich in St. Agnes.

Es war ein toller Nachmittag.

© Gesangverein Concordia Westhausen 18.02.2013 16:48
4987 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.