Hier schreibt der RKV Hofen

Beide Mannschaften des RKV-Hofen im DM Viertelfinale ausgeschieden

Für die Schüler A Mannschaften des RKV-Hofen sind die Viertelfinal-Turniere zur Deutschen Meisterschaft nicht wunschgemäß verlaufen. Sowohl die Mannschaft Hofen 1 (Markus Schiele / Adrian Mayer) als auch die Mannschaft Hofen 2 (Judith Wolf / Magnus Öhlert) konnten sich nicht für die Halbfinalturniere qualifizieren.

Hofen 1 war zum Turnier ins hessische Hähnlein (Kreis Darmstadt) gereist. Als Gegner standen den Hofenern die Gastgeber aus Hähnlein (Hessischer Meister), sowie die Mannschaften aus Krofdorf und Launsbach aus Hessen sowie die Baden-Württembergischen Mannschaften aus Konstanz und Weil im Schönbuch gegenüber.

Im Auftaktspiel gegen die Mannschaft aus Weil im Schönbuch waren Schiele und Mayer gut dabei, konnten allerdings nur ein 2:2 herausholen. Die weiteren Spiele waren für die beiden Hofener nicht zu gewinnen. Konnten die Hofener dem Gegner aus Konstanz doch noch streckenweise Paroli bieten, ging das Spiel dennoch 3:2 verloren. Der Mannschaft aus Hähnlein war seitens Hofen gar nicht beizukommen, das Spiel endete 9:1 und auch gegen Krofdorf hatten Mayer / Schiele in erster Linie Schadensbegrenzung zu treiben was bei einem Ergebnis von 7:0 für Krofdorf nicht wirklich gelang. Im letzten Spiel stand den Hofenern mit Launsbach ein etwa gleichwertiger Gegner gegenüber, jedoch waren konditionelle Schwächen letztendlich ausschlaggebend, dass diese nicht wirklich stärkere Mannschaft mit 2:0 gewann. Für Hofen 1 war damit nicht mehr als der sechste Platz zu holen.

Auch die zweite Hofener Radballmannschaft musste auswärts ran. Judith Wolf und Magnus Öhlert standen in Kissing im Landkreis Augsburg der Heimmannschaft und Bayrischen Meister, dem Thüringischen Vizemeister aus Ehrenberg und dem drittplazierten der Bayrischen Meisterschaft aus Bechhofen gegenüber. Als weitere Gegner hatten sie gegen die Mannschaften aus Merklingen und Schwaikheim anzutreten. Auf für Hofen 2 sollte das erste Spiel das beste des Turniers werden. Gegen Schwaikheim konnten Wolf / Öhlert einen 2:0 Sieg erarbeiten. Es war allerdings auffällig, dass die beiden doch etwas Biss verloren hatten und schon deutlich überzeugender agierten. So waren gegen Merklingen wenige gefährliche Aktionen möglich, etwas mehr Glück wäre jedoch für einen Ausgleich gut gewesen, viele Pfosten- und Lattenschüsse sorgten für ein wenig schmeichelhaftes 5:2 für Merklingen. Durch dieses Spiel waren die Chancen auf ein Weiterkommen bereits auf ein Minimum geschrumpft denn auch gegen Bechhofen (4:1) und Ehrenberg (3:0) konnte sich Hofen nicht durchsetzen. Richtiger Kampfeswille kam erst wieder gegen Kissing auf. Hier war erstmals wieder zu sehen, dass Kombinationen laufen konnten und die beiden nicht zu Unrecht qualifiziert waren auch wenn sie sich gegen die deutlich stärkeren Kissinger geschlagen geben mussten. Auch Hofen 2 musste sich die rote Laterne umhängen lassen, da sie Punktgleich mit Schwaikheim ein um ein Tor schlechteres Torverhältnis hatten.

Für die Hofener Schüler A Mannschaften ist mit diesen Turnieren die Verbands- und Meisterschaftsrunde abgeschlossen, es gilt nun sich im Training den erkannten Schwächen zu widmen, diese Auszumerzen und sich in weiteren Einladungsturnieren auf die nächste Runde vorzubereiten

© RKV Hofen 16.04.2013 10:09
3480 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.