Hier schreibt der KC Schwabsberg 1953 e.V.

Schwabsberger „Triple“ der ganz besonderen Art

  • LiBi Efa: Erstligist KC Schwabsberg schaffte zum drittem Mal in Folge den Sprung ins Finalturnier „Final Four“. Am kommenden Samstag und Sonntag wird in Öhringen der Deutsche Pokalsieger 2013 der Frauen und Männer ermittelt. Gegner der Ostwürttemberger sind der Deutsche Meister RW Zerbst aus Sachsen-Anhalt sowie der SC Regensburg und der FEB Amberg aus Bayern.

Schwabsbergs Kegler stehen im DKBC-Pokal erneut im „Final Four“

Mit einem hart umkämpften 2 : 6 Auswärtserfolg beim SKC Nibelungen Lorsch schafften Schwabsbergs Erstligakegler zum dritten Mal in Folge den Sprung ins „Final Four“, dem Finalturnier um den DKBC-Pokal der Männer.
Mit dem verdienten Auswärtserfolg in Lorsch meisterten Schwabsbergs Kegler nicht nur eine echte Herkulesaufgabe erfolgreich sondern hielten sich gleichzeitig auch noch die Tür für eine Teilnahme am NBC-Pokal und damit nach Europa offen.
In der Bundesliga hatte man sich bei den Aufeinandertreffen in Lorsch und am letzten Spieltag in Schwabsberg jeweils mit einem leistungsgerechten Unentschieden getrennt.
Am kommenden Wochenende 29./30.06. treffen in Öhringen im Finalturnier um den DKBC-Pokal die vier besten Deutschen Frauen- und Männerteams aufeinander, um den Deutschen Pokalsieger zu ermitteln. Bei den Männern sind dies der SKK FEB Amberg, der SC Regensburg, der KC Schwabsberg und der Deutsche Mannschaftsmeister SKV RW Zerbst. Im Teilnehmerfeld bei den Frauen sind die KV Liedolsheim, der ESV Primasens, die SG Union Sandersdorf und der Holzweißinger SV.
Obwohl bereits jetzt, vor dem letzten Höhepunkt der Saison 2012/13, die Planungen beim DKBC für die neue Pokalsaison 2013/2014 schon wiederauf Hochtouren laufen, heißt es dann für die Keglerinnen und Kegler nach einer langen, kräftezehrenden Saison: Ab in die Sommerpause.
Zuvor darf man aber durchaus gespannt sein, was das „Maier-Team“, nach einem vierten und einem zweiten Platz im vergangenen Jahr, diesmal zustande bringt.
Eindeutiger Favorit bei den Männer ist das Team des Deutschen Meisters der SKV RW Zerbst. Bei den Frauen rechnen sich Liedolsheim und Pirmasens die besten Chancen aus.

Im laufenden Pokalwettbewerb wurde der Vorzeigemannschaft von der Ostalb bislang weiß Gott nichts geschenkt. Den Weg in die Finalrunde musste man sich durchweg über Auswärtsbegegnungen hart erkämpfen. Mussten u.a. doch zunächst Brocken wie der Zweitligist SKV Brackenheim sowie der Erstligisten und Dritte der Meisterschaft, SKC Nibelungen Lorsch, aus dem Wege geräumt werden.
Die unstrittig größte Herausforderung im laufenden Wettbewerb war für die Ostwürttemberger die Viertelfinalbegegnung beim Ligakonkurrenten SKV Nibelungen Lorsch, einer unbequemen und insbesondere auf den Heimbahnen überaus schwer zu spielenden Mannschaft.
Dank einer kompakten Mannschaftsleistung auf insgesamt hohem spielerischem Niveau konnte Schwabsberg sein Vorhaben in Lorsch umsetzen. Den Grundstock für den Start-Ziel-Sieg legte bereits die Startpaarung der Ostwürttemberger mit Reiner Buschow und dem Rekonvaleszenten Sven Frenzel. Buschow machte mit 604 : 576 Kegeln und 3 : 1 Gewinnsätzen seinen Punkt sicher gegen den Lorscher Jurek Osinski. Sven Frenzel (583 Kegel), wartete auf den beiden Startbahnen nicht nur mit einer tollen Leistung gegen Michael Schmitt bzw. Manuel Ott (508 Kegel) auf sondern kegelte überdies auch noch einen beruhigenden Vorsprung heraus.
Andreas Eberhardt (576 Kegel), der es in der Mittelpaarung mit den Lorscher Leistungsträger Thorsten Gutschalk (617 Kegel) zu tun bekam, musste sich diesem erst auf der Schlussbahn entscheidend beugen. Sein Doppelpartner Timo Hehl (573 Kegel) machte es nicht weniger spannend. Bei Halbzeit nach Sätzen 0 : 2 gegen den Lorscher Holger (557 Kegel) Walter in Rückstand liegend, wendete auf den beiden Schlussbahnen dank gekonntem Spiel das Blatt doch noch zu seinen Gunsten und schnappte sich den vorentscheidenden Mannschaftspunkt
Christian Winter (587 Kegel) spielte gegen Jochen Steinhauer, mit 619 Kegel bester Lorscher Akteur, lange auf Augenhöhe mit. Erst mit den letzten Würfen musste er sich dem Ansturm seines Kontrahenten, der mit überragenden 175 Kegeln im Schlussspurt aufwartetet, beugen.
Wie so oft entpuppte sich Schwabsbergs Mannschaftskapitän Olaf Koberwitz als zuverlässige Bank. Gegen den Deutschen Meister Michael Straub ließ er absolut nichts mehr anbrennen und brachte sein Spiel mit 584 : 542 Kegeln und 3 : 1 Gewinnsätzen sicher nach Hause. Damit war Schwabsbergs 6 : 2 Auswärtserfolg (3507 : 3419 Kegel und 14,5 : 9 Gewinnsätze) und die Qualifikation als erstes von vier Männerteams für das Finalturnier in Öhringen perfekt.

Im 1. Halbfinale am kommenden Samstag müssen Schwabsbergs Kegler erneut alle Register ziehen, um wie im vergangenen Jahr die Tür zum Endspiel erneut aufzustoßen. Schwabsberg beginnt am Samstag, 29.06, ab 11.00 Uhr, gegen den Erstligisten SKK FEB Amberg. Das ergab die Auslosung der Halbfinals anlässlich der letzten Präsidiumssitzung des DKBC.
Ein unangenehmer Gegner gegen den das „Maier-Team“ seine Spielstärke erneut nachhaltig unter Beweis stellen muss. In Schwabsberg ist man sich wohl bewusst, dass der Ligakonkurrent SKK FEB Amberg mit seiner spielstarken Mannschaft als ein echter Prüfstein für die Finalreife anzusehen ist.
Im zweiten Halbfinale der Männer bekommt es der Deutsche Mannschaftsmeister SKV Rot-Weiß Zerbst mit dem letzten im Wettbewerb verbliebenen Zweitligisten SC Regensburg zu tun.
Bei den Frauen lauten die Paarungen: ESV Pirmasens – Union Sandersdorf und
Holzweißiger SV – KV Liedolsheim.

Schwabsbergs Mannschaftsaufgebot für das „Final Four“:
Reiner Buschow, Andreas Eberhardt, Sven Frenzel, Timo Hehl, Olaf Koberwitz, Fabian Seitz, Alexander Stephan, Christian Winter.

Blickpunkt DKBC-Pokal „Final Four“

SKC Nibelungen Lorsch
2 : 6 KC Schwabsberg
Kegel SP MaP MaP SP Kegel
Jurek Osinski 576 1 1 3 604 Reiner Buschow
Michael Schmitt/Manuel Ott 508 1 1 3 583 Sven Frenzel
Torsten Gutschalk 617 2,5 1 1,5 576 Andreas Eberhardt
Holger Walter 557 2 1 2 573 Timo Hehl
Jochen Steinhauer 619 2 1 2 587 Christian Winter
Michael Straub 542 1 1 3 584 Olaf Koberwitz
3419 9,5 2 14,5 3507

 


© KC Schwabsberg 1953 e.V. 27.06.2013 12:46
4859 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy