Hier schreibt die Rettungshundestaffel Ostwürttemberg

Rettungshunde in der Schloss-Schule in Wasseralfingen am 11.07.2013

  • Staffelmitglieder, Schüler und Lehrer Heinrich auf dem Gelände der Schloß-Schule in Wasseralfingen
  • Paul hat den ersten Schüler gefunden und wird belohnt
  • Bosse auf dem Weg zur Suche
  • ...und findet auch
  • Arco hat sein Hochopfer auch gefunden und sauber verbellt
  • Für Coco kein Problem, die zwei Jungs zu finden

Auf Einladung von Lehrer Heinrich war ein Teil der RHS Ostwürttemberg e.V. zu Gast in der Schloss-Schule.

Neben verschiedenen Events wie z. B. Spiel- & Sporttage oder Skischullandheim dachten sich die Lehrer  ein neues Event aus: Rettungshunde.

Die Kinder wurden zuerst in die Ausbildung der Rettungshunde eingeführt. Daraus ergab sich aus den vielen Fragen der Kinder die Arbeit der Rettungshunde. Erklärt wurde, welche Voraussetzungen Hund und Mensch erfüllen müssen, um diese Arbeit auszuführen.

Auch wurde darüber gesprochen, wie und warum die Hunde gerade diese Arbeit – nämlich Menschen suchen – ausführen. Die Hunde können in verschiedenen Richtungen ausgebildet werden: Flächen-, Trümmer-, Wasser-, Leichen- oder Personensuchhund (Mantrailer).

 Es folgte ein sog. „Frage-Antwort-Spiel“, in dem die Kinder u.a. sich nach der Rasse und Größe der Hunde erkundigten, sie wollten wissen, warum die Hunde eine „Kenndecke“ tragen müssen, wie und wann die Hunde suchen müssen und viele Fragen mehr.

Dann durften sich die Kiddis endlich verstecken und von den Hunden suchen lassen. Sogar ein Schüler, der Angst vor Hunden hat, versteckte sich und ließ sich von den Rettungshunden mit Erfolg suchen.

Als Abschluss durften die „vermissten“ und wieder gefundenen Schüler noch eine Rund im Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn drehen, bevor es wieder in den normalen Schulalltag ging.

© Rettungshundestaffel Ostwürttemberg 22.07.2013 14:58
4019 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.