Hier schreibt die Rettungshundestaffel Ostwürttemberg

Beim 40jährigen Dorffest in Rodamsdörfle

  • Vollbesetztes Festzelt
  • Zuschauer
  • Einmal im Einsatzfahrzeug mitfahren

Auf Einladung des 1. Vorsitzenden der Dorfgemeinschaft Rodamsdörfle e. V. Wolfgang Bihr und Peter Kuhne war die Staffel zu Gast beim 40jährigen Dorffest.
Bei diesem Fest wurde allerhand geboten, eine Hüpfburg für die Kinder, sogenanntes „Sau-Schätzen“, tolle Verpflegung, Spitzenmusik, Treffen ehemaliger Rodamsdörfler und als Höhepunkt Vorführungen der Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.V.
Die Staffel wurde vom 1. Vorsitzenden Wolfgang Köllges vorgestellt. Er erläuterte, welche Arten von Suchhunden es gibt, u.a.: Flächen,- Wasser-, Leichen-, Drogen-, Lawinensuchhunde und die Mantrailer.
Die Anzeigeformen der Hunde wurden während der Suche ebenfalls erklärt, von Freiverweiser über Verbeller bis hin zum Personenspürhund – dem Mantrailer.

Für die Suchen stellten sich Gäste des Dorffestes zur Verfügung, die von den Hunden, egal, ob Flächensuchhund oder Mantrailer, sehr schnell gefunden wurden.

Nach einer Gewitter-Unterbrechung wurde mit einigen Gästen noch gesprochen und Informationen über die Arbeit und Ausbildung der Rettungshunde gegeben.

Nachdem noch einige Jugendliche für ihre Spende eine Runde im Einsatzfahrzeug mitfahren durften, verabschiedete die Staffel sich vom Dorffest.

© Rettungshundestaffel Ostwürttemberg 04.08.2013 18:11
4387 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy