Hier schreibt der RKV Hofen

Hofen für IBRMV-Meisterschaftsfinale qualifiziert

  • Die Teilnehmer der Jugendmannschaften
  • Judith Wolf und Magnus Öhlert holten sich bei bei den Schülermannschaften ersten Platz.

Für den RKV Hofen konnte der Qualifikationsspieltag am vergangenen Samstag kaum besser laufen. Sowohl das Schüler-A Team Judith Wolf / Magnus Öhlert, als auch die letztmalig in der Jugendklasse antretenden Julian Schwarzer / Simon Machnig, konnten sich für die Finals der Bodenseemeisterschaften der Internationalen Bodensee-Rad- und Motorfahrer-Vereinigung (IBRMV) qualifizieren.

Da bei den Schülern-A zwei Mannschaften aufgrund von Krankheit absagen mussten (Augsburg 1 und Gärtringen) wurde entschieden, das Turnier als Doppelrunde zu spielen, d.h. jede Mannschaft hatte zweimal gegen die beiden anderen Teams zu spielen. So hatten Wolf / Öhlert in der ersten Begegnung mit der Mannschaft RKB Soli Augsburg 2 zu tun. Eine schnelle 1:0 Führung der Hofener brachte jedoch noch nicht die gewünschte Ruhe ins Spiel, Augsburg konnte kurze Zeit später den Ausgleich erzielen, zur Halbzeit stand es 2:1 für Hofen. In der zweiten Hälfte gingen Wolf und Öhlert offensiver an den Gegner und konnten durch einen Eckball und zwei Viermeter-Strafstöße auf den Endstand von 5:1 erhöhen. Das Spiel gegen den RV Weil im Schönbuch war ebenfalls ausgewogen, Hofen konnte durch gutes Zusammenspiel die Partie mit 3:1 für sich entscheiden. In der zweiten Runde kamen die gegnerischen Mannschaften zwar besser ins Spiel, wurden von den Hofenern durch konsequenteres Spiel mit jeweils 4:2 in die Schranken verwiesen. So konnten Wolf / Öhlert den Turniersieg für sich verbuchen, Zweiter wurde Weil im Schönbuch 1 und Dritter Augsburg. Mit dem ersten Platz haben die beiden auch das Ticket zum Finalturnier in Konstanz am 01.12. gelöst.

In der Jugendspielklasse ging es für Hofen vielversprechend los. Die aus der Jugend-Oberliga bekannten Karlsruher Radballer konnten im Auftaktspiel mit 2:0 besiegt werden, die ersten drei Punkte waren gesichert. Gegen Dornbirn, den späteren Turniersieger fanden Machnig / Schwarzer aber keine Taktik, die die Österreicher stoppen könnte, das Spiel endete 5:1 für Dornbirn. Auch im folgenden Spiel gegen Oberesslingen kam Hofen nicht ins Spiel, das Ergebnis war die zweite Niederlage, die mit 2:1 jedoch nicht ganz so sehr schmerzte. Gegen die Schweizer Mannschaft aus Pfungen sollte duch einen Sieg die Aussicht auf Qualifikation zum Finale aufrecht erhalten werden. Doch auch hier konnte sich keine Mannschaft klare Vorteile erarbeiten, so dass es kurz vor Schluss noch 3:4 für Pfungen stand. Nach dem Abpfiff war jedoch ein als letzter Schlag auszuführender Freistoß für Hofen letztendlich die Chance, aus dem Spiel noch einen Punkt mitzunehmen. Diese nutzte Simon Machnig und erreichte mit einem schnellen Schlenzball über das Vorderrad des Pfungener Torwarts noch den 4:4 Endstand.

Dornbirn war beim Qualifikationsspieltag der Jugend die absolut dominierende Mannschaft und konnte mit der maximalen Punkteausbeute von 12 Punkten ungeschlagen den Turniersieg für sich beanspruchen. Alle anderen teilnehmenden Mannschaften hatte jeweils vier Punkte erreicht, was zeigt, wie eng hier die Leistungsverteilung liegt. Den zweiten Platz mit einer Todifferenz von +1 erreichte Karlsruhe, Hofen folgte mit -3 Toren auf dem dritten Platz, Pfungen kam auf Platz vier und Oberesslingen schließlich auf den fünften Platz.

Somit wird auch die Hofener Jugendmannschaft im Dezember in Bonlanden antreten.

© RKV Hofen 27.10.2013 13:51
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy