Kinder indoktriniert

Zur Diskussion um sexuelle Vielfalt im Bildungsplan:
Dieser Bildungsplan schießt weit über das Ziel der Erziehung zur Toleranz hinaus! Während Herr Kretschmann meint, man werde sich von religiös fundamental geprägten Meinungen nicht abhalten lassen, sollen unsere Kinder auf andere Weise indoktriniert werden.
Viele Experten warnen vor dieser geplanten Frühsexualisierung von Kindern und dem daraus resultierenden Schaden für die Seele. Dass dies nicht aus der Luft gegriffen ist, zeigen Fälle aus NRW, wo Schüler während dieser vielfältigen sexuellen Aufklärung kollabierten. Andererseits wurden Eltern in Beugehaft genommen, weil ihre Kinder diesem Unterricht fernblieben. Zu Recht wies der Philologenverband beim Thema Sexualkunde auf die Rechte der Eltern hin!
Man bekommt den Eindruck, dass diese fächerübergreifende Erziehung zur sexuellen Vielfalt alle anderen Themen in der Schule dominiert. Wer rettet unsere Kinder vor diesem Missbrauch?
Waltraud Gail, Aalen
© Schwäbische Post 26.01.2014 20:02
4317 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

"Viele Experten warnen vor dieser geplanten Frühsexualisierung von Kindern", schreibt Frau Gail und nennt den interessierten Lesern keine Quellen. Ihr Aufschrei < Wer rettet unsere Kinder vor diesem Missbrauch?> wird in einem lesenswerten Büchlein (Herrn Zetts Betrachtungen/Z/Nr.200, Seite 160 von Hans Magnus Enzensberger/Suhrkamp) in eine andere Blickrichtung gelenkt! "Nun, dann möchte ich den Einfallsreichtum des Schöpfers oder wahlweise der Evolution loben", so Herr Z. - können Sie damit leben, Frau Gail?

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy