"Die Kassen sind leer?"

"Seit 1.1.2004 ist die Praxisgebühr, die unsere Krankenkassen sanieren soll, von zehn Euro pro Quartal, zusätzlich zu den starken Kürzungen von Leistungen (z.B. bei Schwangeren), in Kraft getreten. Keiner weiß so recht Bescheid. Ärzte und Kliniken halten meist ihre HelferInnen an, die Praxisgebühren von jedem zu kassieren. So meine eigenen Erfahrungen, wie auch der Informationsbericht von SWR1 am 22.01.2004 um 7.40 Uhr morgens.
Aber Achtung, so kann es leicht passieren, dass man eine Praxisgebühr bezahlt, obwohl gar keine fällig gewesen wäre. Zum Beispiel beim Zahnarzt sind zwei Vorsorgeuntersuchungen und eine Zahnsteinentfernung pro Jahr von der Praxisgebühr befreit. Ihr Hausarzt kann Ihnen Überweisungen zu Fachärzten ausstellen und Ihnen somit erneute Zahlungen von Praxisgebühren bei den Fachärzten ersparen. Vor allem Versicherte mit chronischen Krankheiten sollten sich über Befreiungen bzw. Zuzahlungsregelungen bei ihrer Krankenkasse informieren. Lassen Sie sich das Geld nicht mehr als notwendig aus der Tasche ziehen!
Durch die so genannten unumgänglichen Kürzungen im Bundes-, Landes-, Kommunen- und Stadthaushalt wird fast jeder Bürger auf die eine oder andere Art betroffen sein. Zum Beispiel durch Streichungen von Subventionen/Unterstützungen, wie beim Landesfamilienpass d.h. freien Eintritt für sozial schwache Familien in die Wilhelma oder das Blühende Barock gehören 2004 der Vergangenheit an; auf Einsparungen beim Stadt-Familienpass 2004 (Ausgabe etwa Ende März) kann man gespannt sein. Einsparungen beim öffentlichen Nahverkehr hat die Stadt mit Streichung der Unterstützung bei der Bus-Spar-Karte voll umgesetzt. Was zur Folge hatte, dass die Bus-Spar-Karte abgeschafft wurde.
Bei fast jedem Gespräch mit anderen Mitbürgern hört man von den Einsparungen, die vor allem sozial Schwache, wie Familien, Behinderte, alte Menschen und vor allem Kinder betrifft. Da verwundert es mich sehr, dass sich der Landkreis/die Stadt große teure Nobelkarossen mit viel Sonderausstattung angeschafft hat und unterhält und so ein Fahrzeug sogar im Winter mit Alu-Felgen ausstattet."
Norbert Rieg, Schwäbisch Gmünd
© Schwäbische Post 29.01.2004 00:00
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy